FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


02/2018, Petzold H.G.(2018c): Ökopsychosomatik und ökologische Neurowissenschaften – Pro Natura… Drucken

GRÜNE TEXTE  -  Die NEUEN NATURTHERAPIEN  -  Internetzeitschrift für Garten-, Landschafts-,
Waldtherapie, tiergestützte Therapie, Green Care, Ökologische Gesundheit, Ökopsychosomatik



Ausgabe 02/2018

Ökopsychosomatik und ökologische Neurowissenschaften – Integrative Perspektiven für die „Neuen Naturtherapien“ und das Engagement „Pro Natura!“


Hilarion G. Petzold, Hückeswagen (2018c)



Zusammenfassung: Ökopsychosomatik und ökologische Neurowissenschaften. Integrative Perspektiven für die „Neuen Naturtherapien“ und das Engagement „Pro Natura!“
Der Text stellt in kompakter Form das Konzept der „integrative Ökopsychosomatik“ vor, wie es seit Mitte der 1970er Jahre von Petzold, Heinl, Sieper und Orth entwickelt wurde als Beitrag zur Naturtherapie, leiborientierten Psychotherapie im Integrativen Ansatz und zu einer „klinischen Ökologie“. Der Leib muss immer mit seinem Kontext gesehen und behandelt werden. Das vernachlässigt die Psychotherapie bis heute sträflich. Negative Umwelten hinterlassen negative Spuren im Leibe, im interozeptiven Gedächtnis, was Perspektiven einer ökologischen Neurowissenschaft verlangt. Die Interiorisierung positiver Umwelteindrücke durch „korrektive ökologische Erfahrungen“ kann und muss Negativeindrücke verändern: Deshalb sind Naturtherapien im „Bündel therapeutischer Maßnahmen“ unverzichtbar. Sie sind dabei in diesen Prozessen immer auch ein Beitrag zu einem achtsamen, ökosophischen Umgang mit der Natur, zu einem engagierten „caring for nature“ – Pro Natura!

Schlüsselwörter: Ökopsychosomatik, klinische Ökologie, ökologische Neurowissenschaft, korrektive ökologische Erfahrung, Naturtherapie, Integrative Therapie


Summary: Ecopsychosomatics and Ecological Neuroscience. Integrative Perspectives for the “New Nature Therapies” and for the Commitment “Pro Natura”
This text is presenting in a condensed form the concept of „integrative ecopsychosomatics“ as it has been developed in the mid-1979th by Petzold, Heinl, Sieper and Orth as a contribution to Nature Therapy and Body Oriented Psychotherapy in the Integrative Approach and to a „clinical ecology“. The phenomenal body has always to be seen and treated with its context. This has been terribly neglectetd in psychotherapy up to the present day. Negative environments are leaving negative traces in the body, its interoceptive memory, which is calling for perspectives from ecological neuroscience. Interiorisation of positive environmental impressions through „corrective ecologial experiences“ can change and has to change these negative imprints: Therefore nature therapies are absolutely essential within the „bundle of therapeutic interventions“. They are always in these processes a contribution to a sensitive, ecosophic dealing of nature, to a committed „caring for nature“ - Pro Natura!

Keywords: Ecopsychosomatics, Clinical Ecology, Ecological Neuroscience, Corrective Ecological Experience, Nature Therapy, Integrative Therapy



Download:

pdf petzold-2018c-oekopsychosomatik-oekologische-neurowissenschaften-pro-natura-gruene-text-02-2018 949.98 Kb

 
space space
  Montag, 10. Dezember 2018
Sie sind hier: Home
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben