FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


11/2016, Petzold H.G. (2006j/2016): Evolutionspsychologie - Menschenbilder – Neue Perspektiven … Drucken

GRÜNE TEXTE  -  Die NEUEN NATURTHERAPIEN  -  Internetzeitschrift für Garten-, Landschafts-,
Waldtherapie, tiergestützte Therapie, Green Care, Ökologische Gesundheit, Ökopsychosomatik


Ausgabe 11/2016

Evolutionspsychologie und Menschenbilder – Neue Perspektiven für die Psychotherapie, [Naturtherapie] und eine Ökopsychosomatik


Hilarion G. Petzold


Zusammenfassung: Evolutionspsychologie und Menschenbilder – Neue Perspektiven für die Psychotherapie, [Naturtherapie] und eine Ökopsychosomatik
Dieser Text erschien 2006 in der Zeitschrift „Integrative Therapie“. Er wird hier ins Netz gestellt mit der Einfügung [Naturtherapie], da seine Aussagen in gleicher Weise oder sogar stärker noch für die „neuen Naturtherapien“ gelten. Der Text zeigt, dass das Denken Darwins und die Entwicklungen in seiner Folge zu einer „Evolutionspsychology“ für jede Therapie mit Menschen unverzichtbar ist, weil der Mensch nicht mehr nur aus seiner Ontogenese begriffen werden kann. Phylogenetisches Wissen muss hinzukommen, wie es in der Integrativen Therapie geschieht. Dann erhalten wir ein anderes Menschenbild, das die Welt und den Menschen nicht mehr nur anthropozentrisch verstehen darf, sondern „mundanologisch“ von der Welt her verstehen muss. Es wird dann Vieles klar, wie z. B. in der Leiblichkeit Ökologisches und Somatisches vor evolutionärem Hintergrund als untrennbar Zusammengehöriges gesehen werden muss, als eine ökopsychosomatische Einheit. Das hat auch Folgen für das Verständnis von Bindung, Aggression, Angst, Gesundheit und von vielen anderen höchst relevanten Themen in der Therapie.

Schlüsselwörter: Evolution, Darwin, Evolutionspsychologie, Ökopsychosomatik, Integrative Therapie
 
  
Summary: Evolutionary Psychology and Models of Man – New Perspectives for Psychotherapy, [Nature Therapy] and Ecopsychosomatics  
This text appeared in the Journal Integrative Therapy 2006. It is posted here anew with the addition [nature therapies], in the heading because its basic positions are true also for the “New Nature Therapies” and even more for them. This text is emphasizing the importance of Darwin’s ideas and of the developments following his line as “evolutionary psychology”.They are indispensable for any kind of therapy with human beings for they cannot be understood from ontogeny alone. Phylogenetic knowledge has to be included too as it is practiced in Integrative Therapy. And with this we have another model of man [Menschenbild] in which the world and the human being can no more be understood form an anthropocentric point of view alone, but has to be understood in a “mundanologic” manner out of the framework of the world. Then many things are becomes quite clear as e.g. the fact that in human corporeity ecological and somatic dimensions cannot be seen separated but have to be reflected on their evolutionary background as inseparably intertwined, an ecopsychosomatic unity. This has consequences for the understanding of attachment, aggression, fear, health and many other topics highly relevant for therapy.

Keywords: Evolution, Darwin, Evolutionary Psychology, Ecopsychosomatic, Integrative Therapy 

 

Download:

pdf petzold-2006j-2016-evolutionspsychologie-menschenbilder-neue-perspektiven-gruene-texte-11-2016 616.32 Kb

 
space space
  Montag, 24. April 2017
Sie sind hier: Home arrow Grüne Texte arrow 11/2016, Petzold H.G. (2006j/2016): Evolutionspsychologie - Menschenbilder – Neue Perspektiven …
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben