FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


Petzold H.G.(1981h): Leibzeit Drucken
… Vortrag auf der Jahrestagung der  „Deutschen Gesellschaft für humanistische Psychologie" Mauloff 29.10.1980

 

 

 

Zusammenfassung: Leibzeit
Es wird der Zeitbegriff auf der Grundlage des Leibbegriffes interpretiert. Zeit wird als „inkarnierte Zeit", als „Leibzeit" gesehen. In der Ausgrenzung des Leibes aus dem Strom des Lebens und der Ausgrenzung der individuellen Lebensspanne aus dem Strom der Geschichte gewinnt das Individuum Identität. Leibzeit ist mit dem physikalischen bzw. ökologischen Raum und dem sozialen Raum verwoben. Das Hier-und-Jetzt hat dabei die ganze Zeit - Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft - und den ganzen Raum - das Universum und in der sozialen Dimension die Menschheit - als Horizont. Der Leib als mein Ort in Raum und Zeit eröffnet mir die Möglichkeit, die ganze Zeit ohne Aufspaltung zu erleben. Die leibliche Koexistenz mit anderen gibt mir die Möglichkeit, die Unendlichkeit von Zeit und Raum, ihre Dunkelheit und ihr Schweigen zu ertragen.

Schlüsselwörter: Zeit, Leibzeit, Ausgrenzung, Raum, mein Ort, leibliche Koexistenz


Summary: Body Time
The notion of time is interpreted on the basis of the concept of the body (Leib = phenomenal body). Time is understood as „time incarnated", as „body time". By the emer¬gence of the body from the flow of life and the emergence of the individual lifespan from the flow of history the individual gains identity. Bodytime is interwoven with physical resp. ecological space and social space. The here-and-now has as its horizon the totality of time: present, past, future - and the totality of space - the universe and in respect to the social dimension the whole mankind. My body as my locus in space and times opens up the possibility to experience the totality of time without disruption. Bodily coexistence with my fellowmen provides the possibility to bear the infinity of space and time, their darkness and their silence.

Keywords: Keywords: Time, Body-Time, Exclusion, Space, my place, bodily Coexistence

 

Download:

pdf petzold-1981h-leibzeit-vortrag-jahrestagung-deutsche-gesellschaft-fuer-humanistische-psychologie 251.00 Kb

 

 

 
Volltextsuche in den "Materialien aus der EAG"
space space
  Dienstag, 12. Dezember 2017
Sie sind hier: Home arrow Textarchiv H.G. Petzold arrow Petzold H.G.(1981h): Leibzeit
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben