FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


02/2017, Petzold H.G. (1999i).: Body narratives – traumatische und posttraumatische … Drucken

Heilkraft der Sprache
Internetzeitschrift für Poesie- & Bibliotherapie, Kreatives Schreiben, Scheibwerkstätten, Biographiearbeit


Ausgabe 02/2017

Body narratives – traumatische und posttraumatische Erfahrungen aus Sicht der Integrativen Therapie

 
Hilarion G. Petzold, Düsseldorf/Amsterdam (1999i)



Zusammenfassung: Body narratives – Traumatische und Posttraumatische Erfahrungen aus Sicht der Integrativen Therapie (1999i)
Der ultimative Ort von Gewalt ist der menschliche Leib, der gequält, gefoltert, eingekerkert, getötet wird. Traumatische Erfahrungen werden in das Leibgedächtnis mit unbarmherzigem Griffel eingeschrieben, eine Traumaphysiologie, die über den Leib hereinbricht und den ganzen Menschen ergreift. Zuweilen bleiben unauslöschliche Spuren. Die Leibtherapie muss - will sie hilfreich sein - Wege finden, diese Narrative umzuschreiben ohne zu retraumatisieren, denn diese Gefahr ist groß. Ihre herkömmlichen Konzepte der emotionalen Aktivierung greifen nicht, sind “riskante Therapie”. Neue Wege müssen gefunden werden, über sie, eine integrative, leiborientierte Traumatherapie soll berichtet werden.

Schlüsselwörter: Leibgedächtnis, Traumaphysiologie, Retraumatisierung, , leiborientierte, integrative Traumatherapie



Summary: Body-Narratives - body therapeutic treatment of trauma patients (1999i)
The ultimative place of violence ist the human body, which is maimed, tortured, encarcerated, exterminated. Traumatic experiences are engraved into the bodie´s memory with a mercyless style, a traumaphysiology which is befalling the body taking posession of the human being total, at times leaving inextinguishable marks. If body therapy wants to be helpful it must find a way to rewrite these narratives without retraumatization for this is a menacing danger. Traditional therapeutic concepts as emotional reactivation and working through are inappropriate, „risky therapy“. New pathways have to be found, about which - an integrated, bodyoriented and network centred trauma therapy - this paper is
reporting.

Keywords: Body Memory, Trauma Phsyiology, Retraumatization, Bodyoriented Integrative Traumatherapy

 
Download:

pdf petzold-1999i-body-narratives-traumatische-und-posttraumatische-erfahrungen-heilkraft-sprache-02-2017 491.65 Kb 

 
space space
  Sonntag, 17. Dezember 2017
Sie sind hier: Home arrow Heilkraft der Sprache arrow 02/2017, Petzold H.G. (1999i).: Body narratives – traumatische und posttraumatische …
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben