FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


05/2016, Grolimund Daepp Maja: Mehr Leben zum Erzählen - Überlegungen zum Einfluss des … Drucken

Heilkraft der Sprache
Internetzeitschrift für Poesie- & Bibliotherapie, Kreatives Schreiben, Scheibwerkstätten, Biographiearbeit


Ausgabe 05/2016

Mehr Leben zum Erzählen
Überlegungen zum Einfluss des demografischen Wandels auf die Bedeutung der Integrativen Poesie- und Bibliotherapie


Maja Grolimund Daepp



Zusammenfassung: Mehr Leben zum Erzählen - Überlegungen zum Einfluss des demografischen Wandels auf die Bedeutung der Integrativen Poesie- und Bibliotherapie
Kontext für den vorliegenden Beitrag bildet die demografische Alterung in Deutschland und der Schweiz. Die Definition von Alter kommt in Fluss und gebräuchliche Begriffe rund um Altersverteilungen werden als nicht neutral entlarvt. Der steigende Anteil Älterer und die höhere Lebenserwartung werden mit Fokus auf die Lebenswelt der älteren Personen dargelegt. Dabei zeichnen Vielfalt und hohe Variabilität heutige Lebensverläufe aus. Begleiterscheinungen sind Individualisierung, aber auch Vereinsamung und die individuelle Herausforderung, Sinn zu finden und das eigene Alter zu gestalten. Im Beitrag werden sowohl theoretische als auch praktische Belege für das wachsende Bedürfnis einer wachsenden Anzahl älterer Menschen zusammengetragen, sich in Form von Lesen, Schreiben oder Erzählen mit ihrer Lebensgeschichte auseinanderzusetzen. Zum Schluss wird aufgezeigt, wie stimmig die Integrative Poesie- und Bibliotherapie die Herausforderungen von Alter und Altern aufnimmt. Damit wird auf deren wachsende Bedeutung hingewiesen.

Schlüsselwörter: Demografie, Alter, Altern, Gerontologie, Poesie, Integrative Therapie


Summary: More stories to tell – Reflections on the influence of demographic change on the importance of integrative poetry and bibliotherapy
The aging of the population in Germany and in Switzerland provides the context of this paper, in which the definition of age becomes fluid and common terms around age distribution are not neutral in their meaning. The increasing proportion of older people and their higher life expectancy are described, with focus on the older people’s own environment. Variety and variability characterize today's life courses. Typical elements are individualisation, but also loneliness and own individual challenges to find a purpose in life and to develop an own life style. In the paper both theoretical and practical evidence of the growing needs of an increasing number of elderly people are presented, to write and tell their life story. Finally, the paper makes a strong case on how the integrative poetry and bibliotherapy can be used to face the challenges of aging. Thereby emphasizing its increasing importance.

Keywords: Demographie, Age, Aging, Gerontology, Poetry, Integrative Therapy
 


Download:
pdf grolimund-daepp-mehr-leben-zum-erzaehlen-einfluss-demografischen-wandels-heilkraft-sprache-05-2016 269.94 Kb

 
space space
  Sonntag, 26. März 2017
Sie sind hier: Home arrow Heilkraft der Sprache arrow 05/2016, Grolimund Daepp Maja: Mehr Leben zum Erzählen - Überlegungen zum Einfluss des …
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben