10/2014, Noack Ute: „Die Tür ist zu -- kriegen wir sie wieder auf?“ Konfliktdiagnose und …

Supervision
Theorie – Praxis – Forschung, Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift
(peer reviewed)


Ausgabe 10/2014

„Die Tür ist zu --- kriegen wir sie wieder auf?“ Konfliktdiagnose und Entwicklung von Interventionsmöglichkeiten in einem Teamkonflikt auf dem Hintergrund einer Organisationsveränderung in meiner besonderen Rolle als ‚interne Coach‘

Ute Noack, Kirchzarten


Zusammenfassung: „Die Tür ist zu – kriegen wir sie wieder auf?“
Konfliktdiagnose und Entwicklung von Interventionsmöglichkeiten in einem Teamkonflikt auf dem Hintergrund einer Organisationsveränderung in meiner besonderen Rolle als ‚interne Coach‘

Die vorliegende Praxisdokumentation erläutert das Verständnis des integrativen Coaching-Ansatzes und beschreibt die Entwicklung von Interventionsmöglichkeiten im Coachingprozess durch die „innerbetrieblich Coach“ vor dem Hintergrund der „kollektiven mentalen Repräsentationen“ aller am Coaching-Prozess Beteiligten. Er beschreibt die Bedeutung der wahrgenommen Phänomene, der Prozessualität und die Reflektion der Coach in ihrer Rolle als „Innerbetriebliche Coach“

Schlüsselwörter: Integratives Coaching, Team, Konvivialität, fundierte Kollegialität, kollektive mentale Repräsentationen


Summary: "The door is shut --- will we be able to open it again?"
Conflict diagnosis and development of intervention in a team conflict on the background of an organization change in my particular role as an internal coach

This text shows the understanding of the integrative approach and describes the development of a coaching process in working-field, "public services" in the context of the "collecteve mental representations" of the people involved in the process.
It also describes the importance of process orientation and perceived phenomena in coaching and holds the special role of a "coach-house".

Keywords: Integrative Coaching, Team, Conviviality, Collegiality, Collective Mental Representations

 

Zum Download: