02/2017, Hesselmann Ute: Integrative Supervision - Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Supervision
Theorie – Praxis – Forschung, Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift
(peer reviewed)


Ausgabe 02/2017

Konzepte und Methoden der Integrativen Supervision für feld- und fachkompetente Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie


Ute Hesselmann



Zusammenfassung: Konzepte und Methoden der Integrativen Supervision für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
Die Arbeit beschäftigt sich mit der Übertragung der Konzepte und Methoden der Integrativen Supervision auf die Supervision im Bereich der Kinder- und Jugendlichentherapie. Es werden die allgemeinen Voraussetzungen für die Fachkompetenz eines Supervisors beschrieben und schließlich wird auf die speziellen Bedingungen im Kinder- und Jugendbereich eingegangen. Entsprechend muss der Supervisor über ein Wissen in Entwicklungspsychologie verfügen. Er muss außerdem Kenntnisse über die Ressourcen und Risikofaktoren für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben. Anhand der vier Wege der Heilung und ihrer ausdifferenzierten 14 Wirkfaktoren werden Praxisbeispiele gegeben. Die Arbeit endet mit der Skizzierung der notwendig vorausgesetzten Feldkompetenz des Supervisors für diesen Bereich.

Schlüsselwörter: Allgemeine supervisorische Fach- und Feldkompetenz, spezielle Fach- und Feldkompetenz für den Kinder- und Jugendlichenbereich, Entwicklungspsychologie, Ressourcen-, Resilienz- und Risikofaktoren, Praxisbeispiele


Summary: Concepts and methods of Integrative Supervision of children and adolescent psychotherapy
This text deals with adapting concepts and methods of Integrative Supervision to supervision in the field of children and adolescent therapy.
General qualifications of a supervisor are described and it is focused on the special conditions in the field of children and adolescent. Respectively a supervisor should be experienced in Developmental Psychology. Aditionally a supervisor should be aware of the resources and risks which dominate the development of children and adolescent. By means of the `four ways of healing and fostering´ and its 14 differentiated `healing factors´ there are practical examples given. he text ends with the delineation of the assumed filed competence of a supervisor in this field.

Keywords: Integrative Supervision, children and adolescent psychotherapy, Developmental Psychology, protective factors, resilience, risc factors, `protective factor / resilience cycle´, practical examples


Zum Download