09/2017, Petzold H.G., Orth I. (1992/2017): La therapie integrative du corps et du mouvement

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“


Ausgabe 09/2017

La therapie integrative du corps et du mouvement
(Somatotherapies analytiques d' inspiration ferenczienne)


Hilarion Petzold et Ilse Orth (1992/2017)



Zusammenfassung: Integrative Leib- und Bewegungstherapie (1992/2017)
Der Text gibt eine kompakte Darstellung in französischer Sprache der Integrativen Leib- und Bewegungstherapie IBT, eine Methode der Integrativen Therapie, ihrer Theorie, Praxeologie und Praxis. Ausgangspunkt sind die Konzept des „informierten Leibes“ und der Zwischenleiblichkeit, deren Ursprünge bei Merleau-Ponty, Ferenczi und Iljine liegen und auf deren Grundlage Petzold unter Mitarbeit von Ilse Orth, Johanna Sieper und Hildegund Heinl die Integrative Therapie entwickelt hat mit neuen Konzepten wie der „Anthropologie des schöpferischen Menschen“ und die Praxis der „intermediale Arbeit“.

Schlüsselwörter: Integrative Leib und Bewegungstherapie, Integrative Therapie, Leiblichkeit/Zwischenleiblichkeit, Ferenczi, Anthropologie des schöpferischen Menschen


Summary: Integrative Body- and Movement Therapy (1992/2017)
This text is giving a condensed presentation of Integrative Body and Movement Therapy  (IBT) its theory, praxeology, and practice. IBT is a method of Integrative Therapy. Starting points are the concepts of the “informed body” and of intercorporeality. Their origins go back to Merleau-Ponty, Ferenczi, and Iljine. On this ground Petzold with the cooperation of Ilse Orth, Johanna Sieper and Hildegund Heinl has developed Integrative Therapy with new concepts as the “anthropology of the creative man/woman” and the practice of “intermedial work”.

Keywords: Integrative Body and Movement Therapy, Integrative Therapy, corporeality/intercorporeality, Ferenczi, Anthropology of the creative man/woman



Zum Download…