Holling A..: Behandlung einer Patientin mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung…, 18.2016

Behandlungs & Supervisions-Journale: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit


Ausgabe 18/2016

Behandlung einer Patientin mit einer ´Posttraumatischen Belastungsstörung` nach dem Verfahren der Integrativen Therapie

Anne Holling


Zusammenfassung: Behandlung einer Patientin mit einer ´Posttraumatischen Belastungsstörung` nach dem Verfahren der Integrativen Therapie
Ich beschreibe eine junge Frau, die aufgrund traumatischer Erfahrungen die gynäkologische Untersuchung nicht durchführen lassen kann. Durch Achtsamkeit, kreativen Ausdruck, die Naturerlebnisse, intensive eigener Auseinandersetzung, Üben und Training gewinnt sie Stabilität und kann sich ihren Herausforderungen stellen. ie Folgen traumatischer Erfahrungen betreffen den Menschen in seiner ganzen Identität. Theorie und Praxis der Integrativen Therapie (H.G.Petzold) weisen Wege auf (Konzepte, Modelle, Methoden, Techniken), die uns die Erschütterung der Identität des betroffenen Menschen durch die Auswirkungen der Traumatisierung verstehen lassen und welche Möglichkeiten zur Linderung und Heilung angeboten werden können. Die Ressourcen und das Lösungspotential des Patienten zu erwecken und zu stärken, ist ein besonderes Anliegen. Ziel ist es, einen erweiterten Handlungsspielraum zu erwirken. Eine neue Lebensperspektive- und qualität konnte für die Klientin entstehen.

Schlüsselwörter: Gynäkologische Untersuchung, Identitätsstärkung, Ressourcenaktivierung, Achtsamkeit, kreativer Ausdruck, Stabilität, Integrative Therapie


Summary: A patient suffering from post-traumatic disorder is treated
according to the methods of integrative therapy

Here I describe a young woman who due to a traumatic experience is unable to undergo gynecologic examination. By the help of mindfulness, creative expression, the experience of nature, intensive coping with herself as well as practicing and training she gains stability and learns to confront her challenges.The symptoms of traumatic experiences affect a person's entire identity. The theory and application of the integrative therapy (H.G. Petzold) provide us with a variety of means (concepts, models, methods and techniques) that let us understand the trauma of identity of the affected individual and that offer us with ways leading to relief and cure. It is of special interest to awaken in the patient their resources and their potential to cope in order to free room for further action. In the case of the described patient, this lead to a renewed perspective and quality of her life.

Keywords: Gynecologic examination, strengthening identity, activating resources, wareness, creative expression, stability, integrative therapy


Zum Download...