16/2018, Ewald A.: Konzeption Selbstschutztraining – Mädchenarbeit - Tentative Positionen …

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“


Ausgabe 16/2018

Zur Konzeption eines Selbstschutztrainings (Selbstbehauptung und Selbstverteidigung) in der Mädchenarbeit: Tentative Positionen und Abarbeitung an Quellen und Themen

Alexander Ewald



Zusammenfassung: Zur Konzeption eines Selbstschutztrainings (Selbstbehauptung und Selbstverteidigung) in der Mädchenarbeit: Tentative Positionen und Abarbeitung an Quellen und Themen
Im September 2017 eröffnete Dominik Lansen in Köln die Selfdefensebox Cologne als Einrichtung der professionellen Selbstschutz- bzw. Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungsarbeit im zivilen und – partiell – behördlichen Bereich. Dem voran gingen mehrere Jahre des Trainingsangebotes von (Combatives) Krav Maga in Euskirchen und Köln, wobei der Verfasser seit 2015 zum Trainer_innen-Team gehört. 
Die Neueröffnung war nötig auf Grund vermehrter Trainingsnachfragen und einige Anfragen kamen von Jugendzentren hinsichtlich der Durchführung von Kursen zu Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahren. Zur Vorbereitung wird dieser Text als Grundlage vorgelegt: Hauptaugenmerk liegt auf Positionsklärungen zu (feministischer) Selbstverteidigung sowie (parteilicher) Mädchenpädagogik bzw. Mädchen_arbeit unter Berücksichtigung (therapeutisch-agogischer) Ziel- bzw. Arbeitsweisen (empowerment, agency, Ressourcen- und Resilienzorientierung). Darauf bezugsfähig werden Skizzen zur möglichen Trainingsgestaltung vorgelegt, an die sich Durchführung und (vorher angedachte) Evaluationsmaßnahmen anschließen können.  

Schlüsselwörter: Parteiliche Mädchenarbeit, feministische Selbstverteidigung, gender, Intersektionalität, empowerment


Summary: About a conception of a self-defense & self-assertion training in pedagogical working with girls: Tentative posititions and working on sources and themes
In September 2017 Dominik Lansen opened the Selfdefensebox Cologne as an institution of professional work on self-defense and self-assertion for civilians and law and enforcement people in Cologne. This was preceded by some years of offering (Combatives) Krav Maga training in Euskirchen and Cologne and the author is part of the trainer-team since 2015.
The open up of the Selfdefensebox was necessary because of many training requests and some of these requests come from youth centers, which asked for working with 10-16 year old girls as their clients on self-assertion and self-defense. This text is some kind of preparation:
The main focus lies on (positions of) feministic self-defense and pedagogical working with girls and (therapeutic-agogic) kinds of aims and work (empowerment, agency, orientation at resources and resilience) are taken into account.
Also, there will be made some outlines of possible arrangements of training that could be followed by realisation and an earlier planned evaluation.
 
Keywords: pedagogical work with girls, feministic self-defense, gender, intersectionality, empowerment

 

Zum Download…