02/2004, Petzold, Leitner, Orth, Sieper, Telsemeyer : Mythos Supervision? Zur Notwendigkeit von

Supervision
Theorie – Praxis – Forschung, Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift
(peer reviewed)

 

Ausgabe 02/2004

Mythos Supervision? Zur Notwendigkeit von „konzeptkritischen“ Untersuchungen im Hell- und Dunkelfeld zu Wirkungen, Nebenwirkungen, Risiken und Rechtsverletzungen in der supervisorischen Praxis

Hilarion G. Petzold1-4, Anton Leitner1, Krems an der Donau, Amsterdam, Susanne Orth1-3, Erkrath,
Johanna Sieper3-4, Neuss, Petra Telsemeyer3, Düsseldorf

 

Zusammenfassung: Mythos Supervision? Zur Notwendigkeit von „konzeptkritischen“ Untersuchungen im Hell- und Dunkelfeld zu Wirkungen, Nebenwirkungen, Risiken und Rechtsverletzungen in der supervisorischen Praxis

Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über problematische, empirisch nicht überprüfte Konzepte von Supervision – und davon gibt es nicht wenige. Sie befasst sich besonders mit den weit verbreiteten und rechtlich relevanten Verletzungen der Schweigepflicht, mit Wirkungen und Nebenwirkungen supervisorischer Praxis, „riskanter Supervision“. Es wird über laufende Forschungsprojekte der Supervisionsstudiengänge an der Freien Universität Amsterdam, der Donau-Universität Krems und der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit, Düsseldorf zu diesen Themen in Hellfeld- und Dunkelfeldstudien berichtet. Ein Ziel dieser Arbeit ist, das supervisorische Feld für diese Problematiken zu sensibilisieren und Forschung bzw. Mitwirkung an Forschungsvorhaben anzuregen, z. B. bei der Dunkelfeldstudie: „www.supervisionsforschung.de

Schlüsselwörter: Klinische Supervision, Nebenwirkungen von Supervision,
Schweigepflichtsverletzungen,  Dunkelfeldstudie, gefährliche Supervision, Supervisionsforschung



Summary: Mythos Supervision? The need for “concept critical” research in the bright and the dark field concerning effects, side effects, risks and violation of law in the practice of supervision

The text gives an overview over problematic concepts in supervision that are not empirically grounded – and there are many of them. Particularly it is dealing with the legally relevant and quite widespread violation of professional discretion, with effects and side effects of supervisory practice, „risky supervision“. Research projects of the supervision study programs at the Free University of Amsterdam, the Danuble-University of Krems, the European Academy for Psychosocial Health, Düsseldorf, concerning these topics are presented. One goal of this paper is to sensitisize the supervisory field for these problems and to stimulate research projects and cooperation in these projects, e. g. in the dark field study: www.supervisionsforschung.de

Key words: clinical supervision, side effects of supervision, violation of discretion, dark field study of risky supervision, supervision research

 

Zum Download...