Baumgart, Mannheim Inge: Die Behandlung einer alkoholabhängigen Patientin, 01.2006

BehandlungsJournale: Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit

Vorgestellt wird eine 55jährige Frau mit einer Alkoholabhängigkeit, die sich einer ambulanten Rehabilitation in einer Beratungsstelle unterzieht.

Die Klientin kam ursprünglich, um wegen ihres alkoholbedingten Führerscheinverlustes beraten zu werden. Da sich im Gespräch die Wichtigkeit einer therapeutischen Behandlung ihrer Abhängigkeit zeigte, wurde eine ambulante Rehabilitation beantragt. Die ambulante Rehabilitation wird in Einzel- und Gruppengesprächen durchgeführt und umfasst einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten mit der Option einer Verlängerung von weiteren 6 Monaten. Es sind 40 Einzel und Gruppengespräche und 4 Gespräche mit Angehörigen bewilligt. Frau B. war zu Beginn unklar, aus welchen Gründen sie trinkt, sie möchte sich selbst besser verstehen können.

Zum Download...