Röösli Marianne: Spiritualität und Persönlichkeitsbildung - Integrative Perspektiven, 05.2006

Spiritualität und Persönlichkeitsbildung - Integrative Perspektiven
Marianne Röösli Ruppen* 

Zusammenfassung:
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Thema Spiritualität als aktuelles Phänomen, das in einer Zeit der „Rückkehr des Religiösen“ auch Fragen an die Psychotherapie stellt: Definierung, Abgrenzung zu Seelsorge und Theologie, Grenzen und Möglichkeiten des Einbezugs einer geistig / transzendenten Dimension ins therapeutische Setting, Potential und Grenzen von Seins-Erfahrungen und transzendenten Erfahrungen für die Persönlichkeitsbildung und – entwicklung und für die Frage nach der Sinnhaftigkeit im Leben. Unter „Praxeologie und Integrative Perspektiven“ wird überprüft, inwieweit die Integrative Therapie Voraussetzungen für einen Einbezug anbietet und es werden des weiteren Vorschläge gemacht, wie vorhandene Potentiale weiter ausgeschöpft und entwickelt werden könnten.


Summary:
The present paper is concerned with the theme of spirituality as a current phenomenon that in an era of the “return of the religious” poses also questions at the psychotherapy: definition, differentiation between spiritual guidance and theology, limits and possibilities of an inclusion of a spiritual/transcendental dimension into the therapeutical setting, potential und limits of being-experiences and transcendental experiences for the formation and development of the personality and for the question on the meaning of life. “Praxeology and integrative perspectives” examine to what extent the integrative therapy can provide preconditions for an inclusion and further suggestions are offered on how available potentials can be utilized and developed further.

Keywords: Integrative Perspektiven, Spiritualität, Psychotherapie, Entwicklungspotential, Abgrenzungen, Perspektiven

 

Zum Download...