10/2010, Leitner E.C., Petzold H.G.: Ein Interview: „DAZWISCHENGEHEN“

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

Ausgabe 10/2010

„DAZWISCHENGEHEN“
Psychotherapie: werteorientierte, praktische Hilfeleistung∗
und politisch reflektierte Kulturarbeit 


Egon C. Leitner , Hilarion G. Petzold - Ein Interview 


Zusammenfassung: „DAZWISCHENGEHEN“ - Psychotherapie: werteorientierte, praktische Hilfeleistung und politisch reflektierte Kulturarbeit

In einem Interview, das die praktisch-melioristische Arbeit von Hilarion G. Petzold und der Integrativen Therapie zum Gegenstand hat, werden die politischen und interventionsethischen Prinzipien des Integrativen Ansatzes und ihre theoretischen Quellen und Hintergründe dargestellt diskursiv mit der Interview-Partner Egon Leitner, einem pofilierten sozialkritischen Autor, ausgeleuchtet und diskutiert. Es werden wichtige Ethik- und Praxisbezüge wie Konvivialität, Engagement, Integrität, Kulturarbeit dargestellt, anhand derer Petzold verdeutlich: Psychotherapie, die Humanität verpflichtet ist, muss politisch reflektiert und altruistisch und melioristisch orientiert sein im Einsatz für Menschen und sie muss ihre Stimme erheben und „Dazwischengehen“, wo die Integrität von Menschen bedroht ist.

Schlüsselwörter: Engagierte, gerechte Psychotherapie, Integrative Therapie, Politische Praxis, Konvivialität, melioritische Kulturarbeit



Summary: „Wading in“ – Psychotherapy: value based, practical help and politically reflected culture work

An Interview with Hilarion G. Petzold is focusing on his practical melioristic work for people in Integrative Therapy. The political and ethical concepts and principles for interventions in the Integrative Approach and their theoretical sources and backgrounds are presented and discussed in the discourse between Petzold and his interview partner Egon Leitner, a profiled author with a critical social orientation. Important concepts of reference for practice as conviviality, commitment, integrity, cultural work are epounded by which Petzold emphasizes: Psychotherapy which is committed to humanitarianism has to be politically reflected with an altruistic and melioristic orientation in its investment for people. It has to rise its voice and to “wade in” where the integrity of people is at risk.

Keywords: Commitment in Just Psychotherapy, Integrative Therapy, Political Practice, Conviviality, melioristic culture work

 

Zum Download...