Bebek Thomas Mladen: Integrative Suchtherapie … Doppeldiagnose …Kombitherapie, 05.2011

BehandlungsJournale: Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit

 

Ausgabe 05.2011

Integrative Suchtherapie mit einer Patientin mit der Doppeldiagnose im Rahmen des stationären Teils einer Kombitherapie

Thomas Mladen Bebek, Biberach an der Riss

 

Zusammenfassung: Integrative Suchtherapie mit einer Patientin mit der Doppeldiagnose im Rahmen des stationären Teils einer Kombitherapie

Im folgenden Behandlungsjournal wird die therapeutische Arbeit mit einer 59-jährigen alkoholabhängigen Patientin (bei gleichzeitiger depressiver Störung) mit kürzerer Therapiedauer dargestellt. Die konzeptionellen Vorgaben und Rahmenbedingungen (Initialzündung, tiefenpsychologisch-analytischer Ansatz usw. ) sind sehr stringent, verlangen vorweisbare Veränderungen, so dass die Anliegen der Patientin sowie das Abholen und das Verstehen der Patientin auf der Strecke bleiben.
Aus der Erfahrung des Autors stellt sich die Frage nach Veränderung erst dann, wenn die Patientin das Gefühl hat, in ihrer Grunderkrankung angenommen und verstanden zu werden. In diesem Zusammenhang spielt der soziale Kontext eine entscheidende Rolle.

Schlüsselwörter: Suchttherapie, tiefenpsychologisch-analytischer Ansatz, Kurzzeittherapie,  Initialzündung, stringente Vorgaben mit hohen Ergebniserwartungen, Nichtberücksichtigung der Anliegen von Patientinnen



Summary: Integrative addiction therapy of a client with a dual diagnoses in residential therapy

In the following treatment journal, the therapy of a 59 years old alcoholic woman (with a dual diagnoses with depression) will be reported. The guidelines of this concept and the framework (the spark, analytical therapy, etc.) is very stringent, demands objective changes, so that the concerns of the client and the bonding with the client will in the same fashion as understanding, be lost. The author, drawing on his experiences, reflected if changes are only possible for improvement in a situation when a clients has the impression of being understood in his/her diseases. In this context, the social upbringing will be an important factor.

Key words: addiction therapy, psychology of the unconsciousness and analytical methods, short time therapy, sparks, stringent determination with highly expectation, ignorance of the concerns of a client.

 

Zum Download...