FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


02/2001 (2001d), Petzold H.G., Sieper J.: Das "wertgeschätzte Differente"... Drucken
in einer engagierten, eingreifenden Wissenschaft: Problematisierungen des "Wissenschaftlichkeitsvorbehalts" in der Charta, Vorschläge und Alternativen. In: Gestalt 41, S. 52-68. Fortgesetzt in dieselben: Düsseldorf/Hückeswagen.

Zusammenfassung:
Der Beitrag befaßt sich mit dem Diskurs der in der Schweizer "Psychotherapie-Charta" zusammengeschlossenen psychotherapeutischen Verfahren und "Schulen", die von der Psychoanalyse bis zur Körpertherape, von der Gestaltherapie bis zur Kunsttherapie usw. mehr als zwanzig Orientierungen ins Gespräch gebracht haben: Ziel ist, ein gemeinsames "Wissenschaftsverständnis" für die Psychotherapie zu finden. Dieser Diskurs ist nur möglich, durch eine "Wertschätzung des Differenten", der "Andersheit der Anderen", durch die das ekklesiale Paradigma des psychotherapeutischen Schulenstreits vielleicht überwunden kann. Daß diese Diskurse auch strittig sein können und müssen, zeigt dieser Beitrag einer "theoriegeleiteten" und engagiertren Position in einer berufspolitischen Diskussion, die eine "eingreifende Wissenschaft" fordert.

Summary:
This text is dealing with the discourse of the approaches and "schools" gathered in the Swiss "Charta of Psychotherapy" - ranging from psychoanalysis to body therapy, from Gestalt therapy to art therapy etc.. More than 20 orientations are discussing with the aim to find a common postion concernig the "scientific status" of psychotherapy. This discourse only became possible because of an attitude of mutual "appreciation of differences", valuing the "otherness of the others", through which -eventually - the ecclesiasic paradigm of the "fights between the schools" can be overcome. That these discourses nervertheless can be and have to be controversial is demonstrated by this contribution, advocating a theory based and engagegd position in the context of a discussion of professional politcs that is asking for an "intervening science".

Key words: Professional Politics, Psychotherapy Integration, appreciation of differrences, epistemology in psychotherapy

Zum Download...

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Univ.-Prof. Dr. med. (emer.) Anton Leitner, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
PD Dr. Sylvie Petitjean, Universität  Basel 
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikation.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Samstag, 21. April 2018
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 02/2001 (2001d), Petzold H.G., Sieper J.: Das "wertgeschätzte Differente"...
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben