FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


04/2010, Petzold H.G. (2005r, Updating 2010): Integrative Therapie–neue Wege einer Humantherapie... Drucken

Ausgabe 04/2010
Integrative Therapie – neue Wege einer Humantherapie in der Lebensspanne
Das „erweiterte“ biopsychosoziale und entwicklungszentrierte Modell moderner Psychotherapie


– Hommage an Charles Darwin und Pawel Florenskij∗ –

Arbeitsversion Update 2007/2010
Hilarion G. Petzold , Amsterdam, Düsseldorf, Krems Paris (2005r , Updating 2010)

 

Zusammenfassung: Integrative Therapie – neue Wege einer Humantherapie in der Lebensspanne. Das „erweiterte“ biopsychosoziale und entwicklungszentrierte Modell moderner Psychotherapie
Der Text stellt wesentliche Entwicklungen der Integrativen Therapie zwischen „Tradition und Innovation“ vor im Kontext des sich entwickelnden Feldes der Psychotherapie. Die Herausforderungen der Neurobiologie, von der Integrativen Therapie seit ihren Anfängen mit den Arbeiten Lurijas u. a.  beachtet, und der Komplexität der spätmodernen Lebenswelt verlangen neue Wege der Behandlung und Förderung, etwa eines „organizing and facilitating“ von Lebensstilveränderungen, den Einbezug einer „philosophischen Therapeutik“, das Aufgreifen von „vernachlässigten Themen“ wie Friedfertigkeit, Trost, Bossartigkeit, Wille in der Praxis der Behandlung. Integrative Therapie wird als „proaktiv“ orientiertes Verfahren dargestellt, das sich auf künftige Entwicklungen im Bereich der Therapie im Interesse ihrer Partner, der Patienten und Klientinnen vorzubereiten bemüht ist.

Schlüsselwörter: Integrative Therapie, Theorieenetwicklung, Lebensstilveränderung, Feldentwicklung in der Psychotherapie, Neurobiologie


Summary: Integrative Therapy – New Ways of Humane Therapy in the Life Span. The “Enlarged” Biopsychosocial and Development Centered Model of of Modern Psychotherapy
The text presents significant developments of Integrative Therapy between „tradition and innovation“ within the context of the developing field of psychotherapy. The challenge of neurobiology, being taken up by Integrative therapy since its beginnings with the work of Lurija a. o. und the complexity of the life world in late modernity is asking for new ways of treatment and fostering, e. g. of “organizing and facilitating” of lifestyle changes, using “philosophical therapeutics”, taking up neglected themes as peaceful mindedness, comfort, evil mindedness, will power essential for the practice of treatment. Integrative Therapy is presented as a “proactive” oriented approach, which is preparing for future developments in the domain of therapy for the sake of its partners, the patients and clients.

Key words: Integrative Therapy, theory development, lifestyle change organizing, field development of psychotherapy, neurobiology

 

Zum Download...

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Univ.-Prof. Dr. med. (emer.) Anton Leitner, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
PD Dr. Sylvie Petitjean, Universität  Basel 
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikation.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Montag, 20. November 2017
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 04/2010, Petzold H.G. (2005r, Updating 2010): Integrative Therapie–neue Wege einer Humantherapie...
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben