FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


08/2014, Lackner-Naberžnik T.: Die Kraft der Berührung oder Die Integrative Therapie und … Drucken
POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“



Ausgabe 08/2014

Die Kraft der Berührung
oder
Die Integrative Therapie und die Integrative Leibtherapie vor dem Hintergrund des Embodiment


Tadeja Lackner-Naberžnik, Vösendorf



Zusammenfassung: Die Kraft der Berührung oder die Integrative Therapie und die Integrative Leibtherapie vor dem Hintergrund des Embodiment
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Thema Embodiment und den Auswirkungen dieser These auf die Psychotherapie, insbesondere die Integrative Therapie. Ausgehend vom Leib-Seele-Problem werden vier größere Themenbereiche behandelt, erstens die These des Embodiment oder die neurobiologischen Zugänge zu einer neu entdeckten Leiblichkeit, zweitens die philosophische Auseinandersetzung mit dem gleichen Thema,  drittens das komplexe Leibkonzept in der Integrativen Therapie mit seinen Aspekten des Eingebettetseins in eine bio-psycho-sozialökologische Welt, des informierten Leibes und verleiblichten Lernens, und viertens die Bedeutung der Berührung in psychotherapeutischen Prozessen. In ihrer Zusammenschau werden Zusammenhänge, innere und äußere Verschränkungen deutlich, die für das Verständnis des Menschen als biopsychosoziales Wesen, eingebettet in seine ökologische und soziologische Umwelt von Bedeutung sind. Der „informierte Leib“, die Neuroplastizität des Gehirns sowie unterschiedliche Lernkonzepte werden vorgestellt und die Dimension der „Berührung“ und ihrer Bedeutung für unterschiedliche Aspekte von Psychotherapie eingebracht.

Schlüsselworte: Embodiment; Leibphilosophie; Körper-Seele-Geist-Welt-Verhältnisse; Leibgedächtnis – embodied/embedded; Berührung.


Summary: The Power of Touch or Integrative Therapy and Integrative Body Therapy on the Basis of Embodiment
The present work is concerned to the item of Embodiment and ist effects on psycotherapy, specially on Integrative Therapy. Based on the body-mind-problem it´s going to examine four bigger items, first the item of Embodiment or the neurbiological approach to a corporeity in a new context, second the philosophical discussion to the same item, third the complex body-concept oft he Integrative Therapy with its aspects of an embedded body into an bio-psyco-social-ecological world, of an informed body and ebodied learning, and fourth the meaning of touch in psycotherapeutic processes. In their overview correlations become obvious as well as  the inner and external interlacings, which have importance for an understanding of man as biopsycosocial beeings embedded into his ecological and sociological environment. The „informed body“, the neuroplasticity oft he brain and different concepts of learning, further the dimensions of „touch“ and ist meaning for various aspects of psycotherapy will be presented.

Keywords: Embodiment; phenomenological philosophy; Body-soul-mind-world-correlations; bodymind – embodied/embedded; touch.


Zum Download…

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Univ.-Prof. Dr. med. (emer.) Anton Leitner, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
PD Dr. Sylvie Petitjean, Universität  Basel 
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikation.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Dienstag, 21. November 2017
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 08/2014, Lackner-Naberžnik T.: Die Kraft der Berührung oder Die Integrative Therapie und …
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben