FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


19/2016, Holling A.: Psychosoziale Auswirkungen der Krebserkrankung auf die Sexualität in der … Drucken

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“


Ausgabe 19/2016

Psychosoziale Auswirkungen der Krebserkrankung auf die Sexualität in der Psychoonkologie - Eine Perspektive der Integrativen Therapie


Anne Holling



Zusammenfassung: Psychosoziale Auswirkungen der Krebserkrankung auf die Sexualität in der Psychoonkologie - Eine Perspektive der Integrativen Therapie
In meiner Arbeit stelle ich zunächst die Struktur, Inhalte und Ziele meiner psycho-onkologischen Arbeit dar, um zu verdeutlichen in welchem Rahmen die psychosozialen Auswirkungen der Krebserkrankung auf die Sexualität in der Psychoonkologie zum Tragen kommen. Die Folgen der Krebserkrankung und deren Behandlung auf die Sexualität betreffen den Menschen in seiner ganzen Identität.
Theorie und Praxis der Integrativen Therapie (H.G. Petzold) weisen Wege auf (Konzepte, Modelle, Methoden, Techniken), die uns die Erschütterung der Identität der betroffenen Menschen durch die Auswirkungen der Krebserkrankung auf die Sexualität verstehen lassen und welche Möglichkeiten den Betroffenen zur Linderung und Heilung angeboten werden können. Die Ressourcen und das Lösungspotential des Patienten zu erwecken und zu stärken, ist ein besonderes Anliegen. Um eine gelungene befriedi-gende Lebenssituation für den Patienten zu erreichen, sind sowohl der Behandler als auch der Patient vor eine Herausforderung gestellt: nämlich sich dieses Themas Sexualität und Krebs anzunehmen. Ziel ist es, neue Lebensperspektiven für den Patienten entstehen zu lassen.

Schlüsselwörter: Sexualität, Krebs, Psychoonkologie, Fünf Säulen der Identität, Identitätsstärkung, Ressourcenaktivierung, Integrative Therapie


Summary: Psychosocial Effects of Cancer on Sexuality in the Psycho-oncology - A View of Integrative Therapy

This treatise describes the structure, contents and aims of my psycho-oncological work in order to elucidate in which way the psychological effects of cancer disease on sexuality are relevant in psycho-oncology. The consequences of cancer disease and its treatment with regard to sexuality affect human beings in all their identity. Theory And Practice of Integrative Therapy (H.G. Petzold) shows ways (concepts, models, methods, techniques) that enable us to understand the effects of cancer disease on sexuality and the possibilities which could be offered to the affected persons for relief and healing. It is of particular concern to encourage and strengthen the patient´s own resources and potential for solution. In order to reach a good and satisfactory way of life the therapist as well as the patient are both faced with a major challenge, namely to accept the topic: sexuality and cancer. The aim is to create new life prospects for the patient.

Keywords: Sexuality, Cancer, psycho-oncology, Five columns of Identity, strengthening of identity, mobilisation of resources, Integrative Therapy



Zum Download…

 

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Pof. Dr. phil. Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Prof. Dr. med. Anton Leitner, Department für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Dr. phil. Sylvie Petitjean, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Stiftung Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Rorschach
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit,Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikationen.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikationen.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Dienstag, 25. April 2017
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 19/2016, Holling A.: Psychosoziale Auswirkungen der Krebserkrankung auf die Sexualität in der …
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben