FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


21/2010, Dülberg D.: … integrativ-musiktherap... übungszentriert–funktional…ADHS im Vorschul… Drucken

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

 

Ausgabe 21/2010

Aspekte einer integrativ-musiktherapeutischen Arbeit im vorwiegend übungszentriert – funktionalen Modus bei ADHS im Vorschul- und frühen Grundschulalter

Dorothea Dülberg

 

Zusammenfassung: Aspekte einer integrativ-musiktherapeutischen Arbeit im vorwiegend übungszentriert – funktionalen Modus bei ADHS im Vorschul- und frühen Grundschulalter

Dem mehrperspektivischen Ansatz der Integrativen Therapie folgend werdenUrsachen und Bedingungen der Entstehung einer ADHS – Symptomatik sowie Erfordernisse und Rahmenbedingungen eines Umgangs mit dieser Symptomakt für Kindergarten und Grundschule im bio-psychosazialen Modell zusammengeführt. Dabei wird die Forderung nach Frühprävention betont und beispielsweise die
Erfahrung von Selbstwirksamkeit und Impulskontrolle in der  Integrativen Musiktherapie aufgezeigt. Das Ermöglichen positiver Gruppenerfahrung sowie der Zugang zu den Ressourcen von Klang und Stille sind weitere wichtige Bausteine. In der Umsetzung dieser Zielewerden Spielformen der Rhythmik mit Konzepten der Integrativen Therapie verbunden.


Schüsselwörter: Integrative Musiktherapie, ADHS, Frühprävention, differentielle und ganzheitliche Förderung



Summary: Dimensions of an Integrative Approach in Music Therapy with an Exercise Centered-functional Modality treating ADHD Children in Preschool and Early School Age
 
In the multi-perspective approach of integrative therapy, the causes, conditions and demands on the treatment of ADHS in nursery and early primary school are brought together in a bio-psychosocial model. The need for early prevention is emphasized and the concept of integrative music therapy is introduced: Help towards self-determination and impulse control is provided in a group setting. A positive group experience and access to the resources of sound and silence are important elements of the treatment. The methods of rhythmic therapy in combination with the concepts of integrative therapy are central tools.

Key words: Integrative Music Therapy, ADHD, Early Prevention, Holistic and Differential Fostering

 

Zum Download...

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Univ.-Prof. Dr. med. (emer.) Anton Leitner, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
PD Dr. Sylvie Petitjean, Universität  Basel 
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikation.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Dienstag, 21. November 2017
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 21/2010, Dülberg D.: … integrativ-musiktherap... übungszentriert–funktional…ADHS im Vorschul…
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben