FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


25/2011, Traudisch Iris „Leben in wachsenden Ringen!" – eine „Mitmach-Ausstellung“… Drucken

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

 

Ausgabe25/2011

„Leben in wachsenden Ringen!" – eine „Mitmach-Ausstellung“ Integrative, generationsübergreifende Biographiearbeit mit kreativen Medien – ein Beispiel Integrativer Agogik

Iris Traudisch

 

Zusammenfassung: „Leben in wachsenden Ringen!" – eine „Mitmach-Ausstellung“ Integrative, generationsübergreifende Biographiearbeit mit kreativen Medien – ein Beispiel Integrativer Agogik
Im Zentrum dieser Arbeit steht die Dokumentation eines integrativ gestalteten Ausstellungsprojektes  zum Thema „Biographie“,  das ich mit  Senioren und Kindern durchführte. Anhand dieses Beispiels integrativer Kulturarbeit erläutere ich rezeptive und aktive kunsttherapeutische Zugänge, und zeige die heilsame Wirkung von Kunst auf. Außerdem beschreibe ich den hohen Stellenwert der narrativen Praxis und der Kokreativität in den Prozessen des Integrativen Ansatzes: Sowohl für die Kinder als auch die Senioren war das wechselseitige, emotional beteiligte Erzählen und Zuhören sehr wichtig. Schließlich wende ich mich dem Konzept der integrativen, therapeutischen  Arbeit mit alten Menschen zu.

Schlüsselwörter: Die Heilkraft der Kunst, generationsübergreifende Biographiearbeit, integrative Therapie für Senioren, narrative Praxis, rezeptive Kunsttherapie


Summary: “Life in Growing Rings” – an Exposition to join in. Integrative, Intergenerational Biography Work with Creative Media – an Example of Integrative Agogics
The focus of this thesis is the documentation of an integrative exposition project about the subject “Biography Work” with elderly people and children.  I will show the positive effects of receptive and active art therapeutic approaches and the curativeness of arts. I would like t point out the meaning of the narrative praxis and co-creativity in the process of the intergenerational work. Finally I will explain the concept of integrative therapeutic work with elderly people.

Keywords:
The Curativeness of Arts, Intergenerational Biography Work, Integrative Therapy for Elderly People, Narrative Practice, Receptive Art Therapy

 

Zum Download...
 

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Univ.-Prof. Dr. med. (emer.) Anton Leitner, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
PD Dr. Sylvie Petitjean, Universität  Basel 
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikation.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Donnerstag, 23. November 2017
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 25/2011, Traudisch Iris „Leben in wachsenden Ringen!" – eine „Mitmach-Ausstellung“…
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben