FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


04/2016, Hesselmann Ute: Entwicklung und Realisierung eines Projektes mit Patienten im Rahmen … Drucken

Supervision
Theorie – Praxis – Forschung, Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift
(peer reviewed)


Ausgabe 04/2016

Entwicklung und Realisierung eines Projektes mit Patienten im Rahmen einer erst vor kurzem veränderten Krankenhaushierarchie


Ute Hesselmann, Düsseldorf



Zusammenfassung: Entwicklung und Realisierung eines Projektes mit Patienten im Rahmen einer erst vor kurzem veränderten Krankenhaushierarchie
Im vorliegenden Supervisionsprozess wird ein Projekt supervisorisch begleitet, das als ein gemeinsames Projekt zweier zu einer GmbH zusammengeschlossenen Krankenhäuser installiert werden sollte. Beschrieben wird die entstandene Dynamik, als eine Patientin mit einer Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ aus dem Projekt ausgeschlossen wird. Der Supervisionsprozess beginnt, nachdem sich bei der Umsetzung dieser Entscheidung von Geschäftsführung, Pflegedienstleitung und Teamleitung zwischen der Oberärztin und der Supervisantin ein Konflikt entwickelt. Es wird die These aufgestellt und theoretisch begründet, dass die Patientin mit der Persönlichkeitsstörung auf strukturelle Unklarheiten innerhalb der Organisationsstruktur der GmbH und auf unberücksichtigte alltagsrelevante Krankenhaushierarchien hinweist, was den Aspekt der Vertrauensarbeit unter derartigen Bedingungen von Zusammenlegungen bedeutsam werden lässt.

Schlüsselwörter: veränderte Krankenhausstrukturen und -hierarchien, dynamische Auswirkungen, Notwendigkeit von Vertrauensarbeit innerhalb von Organisationsstrukturen


Summary: Development and realization of a project with patients within a recently modified hospital hierarchy
In the present supervision process a project is supervisory supported that was supposed to be installed as a joint project of two hospitals that had been merged into a Ltd.
The resultant dynamism is described when a patient with a personality disorder such as borderline is excluded from the project. The supervision process starts after the realization of this decision of the executive management, the care service management and the team management and is accompanied by a conflict between the (female) senior physician and the (female) supervisor. It has been put forward the hypothesis and made theoretically plausible that the patient with the personality disorder points out the structural lack of clarity within the organizational structure of the Ltd as well as the unconsidered relevant everyday life hospital hierarchy. This makes the idea of confidential work under these consolidation circumstances important.
 
Keywords: changed organization of two hospitals, resultant dynamism, need of confidential work in the organizational structur

 

Zum Download:

 
Copyrighthinweis: Supervision auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:
Univ.-Prof. Dr. phil. Jörg Bürmann, Universität Mainz
Prof. Dr. phil. Wolfgang Ebert, Dipl.-Sup., Dipl. Päd., Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Dipl.-Sup. Jürgen Lemke, Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Dr. phil. Robert Masten, Department of Psychology, Faculty of Arts, University of Ljubljana, Slovenia
Prof. Dr. phil. Michael Märtens, Dipl.-Psych., Fachhochschule Frankfurt a.M.
Univ.-Prof. Dr. phil. Heidi Möller, Dipl.-Psych. Universität Kassel
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Alexander Rauber, Hochschule für Sozialarbeit, Bern
Ireen Ruud, MSc., Høgskolen i Buskerud, Norwegen
Dr. phil. Brigitte Schigl, Department für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Donau-Universität Krems
Univ.-Prof. Dr. phil. Wilfried Schley, Universität Zürich
Dr. phil. Ingeborg Tutzer, Bozen, Stiftung Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikationen.de/supervision

Redaktion:

Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift SUPERVISION veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in SUPERVISION publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002g): Coaching als „soziale Repräsentation“ – sozialpsychologische Reflexionen Untersuchungsergebnisse zu einer modernen Beratungsform. Düsseldorf/Hückeswagen, FPI-Publikationen. www.FPI-Publikationen.de/materialien.htm: in SUPERVISION: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift - 02/2002.

 

space space
  Sonntag, 26. März 2017
Sie sind hier: Home arrow Supervision arrow 04/2016, Hesselmann Ute: Entwicklung und Realisierung eines Projektes mit Patienten im Rahmen …
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben