FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

Behandlungs & Supervisions-Journale:
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit

 

Ausgabe 26/2016

Integrative Behandlung einer alkoholabhängigen Klientin mit einer abhängigen Persönlichkeitsstörung im Rahmen ambulanter Nachsorge

Margit Nalbach

 

Zusammenfassung: Die Integrative Behandlung einer alkoholabhängigen Klientin mit einer abhängigen Persönlichkeitsstörung im Rahmen ambulanter Nachsorge
Es wird der Behandlungsprozess einer alkoholabhängigen Frau mit abhängiger Persönlichkeitsstörung beschrieben. Die Behandlung erfolgte in einer psychosozialen Beratungsstelle unter Verwendung der Verfahren der integrativen Therapie. Das Behandlungsjournal beinhaltet eine ausführliche Anamnese, prozessuale Diagnostik, Behandlungsplanung sowie die kommentierte Dokumentation von acht Sitzungen unter Beachtung zentraler Konzepte der integrativen Therapie.

Schlüsselwörter: Integrative Therapie, Alkoholabhängigkeit, abhängige Persönlichkeitsstörung, prozessuale Diagnostik, 14 Heilfaktoren

 

Summary: The Integrative treatment of a alcohol-dependent client with a dependent personality disturbance in the context of ambulatory aftercare
The treatment process of a alcohol-dependent woman with dependent personality disturbance is described. The treatment took place in a psychosocial advisory board using the procedures of the integrativen Therapy. The treatment journal contains a detailed anamnesis, a prozessuale Diagnostik, treatment planning as well as the commentated documentation of eight meetings considering central concepts of the integrativen therapy.

Keywords: Integrative therapy, alcohol dependence, dependent personality disturbance, prozessuale diagnostics, 14 welfare factory

 

Der Downloadbereich der Behandlungsjournale ist passwortgeschützt. Falls Sie Zugang zu den Behandlungsjournalen wünschen, melden Sie sich bitte direkt bei der Europäischen Akademie (EAG). Email: info@eag-fpi.de, Telefon: 0049 (0) 2192 858 18. Zugang zu den Behandlungsjournalen haben WeiterbildungkandidatInnen und TherapeutInnen der EAG sowie TherapieforscherInnen.