FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen


Behandlungs & Supervisions-Journale:
Materialien aus den Materialien der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung

Ausgabe 06/2019

Stationäre Langzeit-Entwöhnungsbehandlung eines drogenabhängigen Patienten „Freestyle-Battle mit dem inneren Kritiker“

Joscha Rascho, Heidelberg

 

 

Zusammenfassung: Stationäre Langzeit-Entwöhnungsbehandlung eines drogenabhängigen Patienten- „Freestyle-Battle mit dem inneren Kritiker“

Anhand einer Prozessdokumentation wird die integrativtherapeutische, stationäre Entwöhnungsbehandlung eines Patienten mit multiplem Substanzgebrauch dargestellt. Das Behandlungsjournal geht dabei sequentiell auf die Therapiefortschritte des Patienten innerhalb der „vier Wege der Heilung und Förderung“ ein und fundiert therapeutische Interventionen in theoretischen Exkursen.

Schlüsselwörter: Prozessdokumentation, Integrative Therapie, stationäre Rehabilitation, multipler Substanzgebrauch, Posttraumatische Belastungsstörung, Vier Wege der Heilung und Förderung

 

Summary: Longterm inpatient rehabilitation of a male drug addict-“freestyle- battle with the inner critic”

By means of a process documentation this treatment journal describes the inpatient rehabilitation of a young male patient suffering from multiple substance use. This treatment journal describes sequences of progress in therapy, based on the “4 pathways of healing and fostering” of Integrative Therapy. The therapeutic effects in process were also valid in theoretical excursions.

Keywords: Process Documentation, Integrative Therapy, the inpatient rehabilitation, multiple substance abuse, posttraumatic stress disorder, 4 ways of healing and fostering.

 

Zum Download…

Der Downloadbereich der Behandlungsjournale ist passwortgeschützt. Falls Sie Zugang zu den Behandlungsjournalen wünschen, melden Sie sich bitte direkt bei der Europäischen Akademie (EAG). Email: info@eag-fpi.de, Telefon: 0049 (0) 2192 858 18. Zugang zu den Behandlungsjournalen haben WeiterbildungkandidatInnen und TherapeutInnen der EAG sowie TherapieforscherInnen.

 

*/?>