FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

Behandlungs & Supervisions-Journale: Materialien aus den Materialien der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung

 

Ausgabe 11/2021

Integrative Therapie im stationären Setting bei einer Patientin mit einer Panikstörung und ängstlich-vermeidenden sowie anankastischen Persönlichkeitsanteilen

Sereina Venzin, Chur

 

Zusammenfassung: Integrative Therapie im stationären Setting bei einer Patientin mit einer Panikstörung und ängstlich-vermeidenden sowie anankastischen Persönlichkeitsanteilen
Dargestellt wird der Therapieprozess einer jungen Frau mit einer Panikstörung und Persönlicheitsakzentuierungen. Die Behandlung wurde mit den Methoden der Integrativen Therapie im dyadischen und stationären Setting als bimodale Therapie durchgeführt. Ausgehend von einer Anamnese der Biografie beinhaltet das Behandlungsjournal eine ausführliche prozessuale Diagnostik und ätiologische Einordnung der Erkrankung.

Schlüsselwörter: Integrative Therapie, Panikstörung, bimodale Therapie, stationäres Setting

 

Summary: Integrative Therapy in an inpatient setting for a patient with a panic disorder and anxious-avoiding and anankastic personality parts
The therapy process of a young woman with a panic disorder and personality accentuations is shown. The treatment was carried out with the methods of Integrative Therapy in the dyadic and inpatient setting as bimodal therapy. Based on the anamnesis of the biography, the treatment journal contains a detailed procedural diagnosis and etiological classification of the disease.

Keywords: Integrative Therapy, panic disorder, bimodal therapy, inpatient setting

 

Zum Download…

Der Downloadbereich der Behandlungsjournale ist passwortgeschützt. Falls Sie Zugang zu den Behandlungsjournalen wünschen, melden Sie sich bitte direkt bei der Europäischen Akademie (EAG). Email: info@eag-fpi.de, Telefon: 0049 (0) 2192 858 18. Zugang zu den Behandlungsjournalen haben WeiterbildungkandidatInnen und TherapeutInnen der EAG sowie TherapieforscherInnen.