FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

GRÜNE TEXTE  –  Die NEUEN NATURTHERAPIEN  
Internetzeitschrift für Garten-, Landschafts-, Waldtherapie, tiergestützte Therapie, Green Care, Green Meditation, Ökologische Gesundheit, Ökopsychosomatik

 

Ausgabe 17/2021

Ökologische Lebenskunst als Selbst- und Weltgestaltung, oikeiotisches Selbst- und Weltlernen

 Ilse Orth, Hilarion G. Petzold (2021b), Hückeswagen

 

Zusammenfassung: Ökologische Lebenskunst als Selbst- und Weltgestaltung, oikeiotisches Selbst- und Weltlernen (Orth, Petzold 2021b)
Der Beitrag befasst sich mit dem bis in die griechische Antike zurückgehenden Konzept der „Lebenskunst“, in dem es darum geht, ein gelingendes, ein „gutes Leben“ (eubios) zu gestalten. Die Basis dafür ist die Aneignung und das Verstehen des eigenen Selbst und der Welt. Die Stoa nannte das Oikeiosis. Es wird deutlich gemacht, dass beim Thema „Lebenskunst individualisierende  Perspektiven und Tendenzen überschritten werden müssen hin zu Formen „sozialer und ökologischer Lebenskunst“, die unsere Zeit der Vereinzelung und Singularitäten braucht, um den Aufgaben der Bewältigung massiver kollektiver Probleme wie der Klimakatastrophe, dem Bevölkerungswachstum, dem Kulturwandel gerecht zu werden. Die Hinwendung zur Natur, zu ökologischen Lebensstilen, zu ökologiegerechter Weltgestaltung, zu einer ökologischen Lebenskunst bietet hier für die Naturtherapien, für Green Care- und Ökologie-Bewegungen Chancen, die es wahrzunehmen gilt.

Schlüsselwörter: Ökologische Lebenskunst, ökologischer Lebensstil, Naturtherapie, Kokreativität, Integrative Therapie

 

Summary: Ecological art of living as a way of shaping oneself and the world, oikeiotic self and world learning (Orth, Petzold 2021b)
The article deals with the concept of the “art of living”, which goes back to ancient Greece and which is about creating a successful, “good life” (eubios). The basis for this is the appropriation and understanding of oneself and the world. The stoa called this oikeiosis. It is made clear that individualizing perspectives and tendencies have to be exceeded towards forms of „social and ecological art of living“ that our time of isolation and singularities needs in order to cope with massive collective problems such as the climate catastrophe, population growth, and cultural change. The turn to nature, to ecological lifestyles, to ecologically compatible world design, to an ecological art of living offers chances here for nature therapies, for green care and ecology movements, chances which have to be used.

Keywords: ecological art of living, ecological lifestyle, nature therapy, co-creativity, integrative therapy

 

Download:

orth-petzold-2021b-oekologische-lebenskunst-selbst-u-weltgestaltung-oikeiotisch-gruene-texte-17-2021 [464 kB]