15/2003, Wijnen H. van, Petzold H.G.: Moderne Identitätstheorien und ihre Bedeutung
für die Supervision.

Zusammenfassung:
Der vorliegende Beitrag nimmt das gravierende identitätstheoretische Defizit der deutschsprachigen supervisorischen Theorienbildung und Praxis zum Anlaß, die Bedeutung des "Identitätskonzeptes" für die Supervision aufzuzeigen - die "Integrative Supervision" muß hier allerdings wegen ihrer dezidiert identitätstheoretischen Ausrichtung ausgenommen werden.
Es werden wichtige moderne, sozialpsychologische Identätstheorien dargestellt, die für die Supervision Relevanz haben, um Anregungen zu ihrer Rezeption geben und dazu beizutragen, daß die Rede von der "supervisorischen Identität" (DGSv) nicht bloß eine Leerformel bleibt, sondern in die supervisorische Interventionspraxis fundiert Eingang findet.

Summary:
This paper was written because of the grave deficits in identity theory visible in the German speaking supervisory theory forming and practice - "integrative supervision" however has here to be excluded because of its identity focussed approach. The text intends to show the importance of the identity concept for supervision. Therefore important identity theories, relevant to supervision, are briefly delineated to stimulate their assimilation and contribute to a development in which the claim for "supervisory identity" (DGSv) does'nt stay just lip service without solid ground but is integrating the identity concept into a well grounded practice of supervisory intervention.


Key words: Identity theory, psychosocial supervision, professionalisation, identity processes

Zum Download...