02/2011, Petzold H.G.(2006k) Update2011: Integrative Therapie …Anthropologie… Menschenbild u.

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeischrift für "Integrative Therapie"


Ausgabe 02/2011

Integrative Therapie als „angewandte Anthropologie“ in einer „transversalen Moderne“ - Menschenbild und Praxeologie


Petzold, Hilarion G.
 

Zusammenfassung: Integrative Therapie als „angewandte Anthropologie“ in einer „transversalen Moderne“ - Menschenbild und PraxeologieDer Beitrag stellt in kompakter Form und in einer Verschränkung von Metatheorie (Menschen- und Weltbild), Theorie (am Beispiel des Konzeptes therapeutischer Beziehung) und Praxeologie (Wirkfaktoren und –prozesse) wesentliche Konzepte der Integrativen Therapie vor. Es wird exemplarisch gezeigt, wie eine durchgängige Kohärenz und Konsistenz im gesamten theoretischen und praxeologischen Rahmenwerk einer Therapie gewährleistet sein muß – wir zeigen dies am Konzept der Intersubjektivität - und wie ein theoriegeleiteter Einsatz der „14 Heilfaktoren“ der Integrativen Therapie möglich ist.

Schlüsselwörter: Integrative Therapie, Anthropologie/Menschenbild, Metatheorie, Modellbildung, Praxeologie

Summary: Integrative Therapy as “Applied Anthropology” in “Tansversal Modernity” – Model of the Human Being and Praxeology
In a concise form this article presents the connectedness of Metatheory (the model of man and of the world), Theory (exemplified by the concept of the therapeutic relationship), and Praxeology (healing factors and –processes) together with central concepts of Integrative Therapy. It is demonstrated paradigmatically – focussing on the concept of intersubjectivity - how a psychotherapeutic approach has to ensure in its entire theoretical and praxeological framework coherence and consistency and how the „14 healing factors“ of Integrative Therapy can be used thoroughly guided by theory.

Key words: Integrative Therapy, Anthropology, Metatheory, Model Building, Praxeology

 

Zum Download...