Portscht Ursula: Integrative Behandlung eines alkoholabhängigen Patienten, 15.2011

BehandlungsJournale: Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit

 

Ausgabe 15.2011

Integrative Behandlung eines alkoholabhängigen Patienten

Ursula Portscht

 

Zusammenfassung: Integrative Behandlung eines alkoholabhängigen Patienten
Vorgestellt wird ein zum Beginn der Behandlung 48-jähriger langjährig alkoholabhängiger Mann in schlechtem gesundheitlichem und psychischem Zustand. Dieses integrativ ausgerichtete Behandlungsjournal dokumentiert und reflektiert den Verlauf der ambulanten Beratung, Vermittlung in stationäre Rehabilitation und schwerpunktmässig die ambulante Nachsorge im Umfang von 20 Einzelsitzungen. Es beschreibt den Prozess der Kontaktaufnahme, Anamnese und prozessualen Diagnostik. Im Behandlungsfokus steht die emotionale Unterstützung und Stabilisierung es Patienten, Reflexion der "Suchtgeschichte", das Verstehen der Funktion und Bedeutung des jahrelangen missbräuchlichen Konsums, die Analyse der gegenwärtigen Situation, die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse und Wünsche für die Zukunftsplanung. Vorhandene Ressourcen werden reaktiviert und der Aufbau einer sinnvollen
Alltags- und Freizeitgestaltung gefördert. Der Patient lernt alternative Strategien im Umgang mit konflikthaften Situationen und den Umgang mit Stressoren. Zum Behandlungsende ist ein deutlicher Zuwachs an Resilienzen zu erkennen.

Schlüsselwörter: Integrative Suchttherapie, Alkoholabhängigkeit,  Stabilisierung, emotionale Unterstützung, Aufrechterhaltung der Abstinenz, Aktivierung von Ressourcen und funktionalen Coping-Strategien, Entwicklung von Zukunftsperspektiven.


Summary: Treatment of an alcohol-addicted patient with Integrative therapie
Presented will be a – at the beginning of treatment – 48 year old male, long-time addicted to alcohol in bad physical and mental condition. This treatment journal is oriented towards integration and will highlight the course of ambulant rehabilitation during 20 sessions of personal consultation. The journal describes the process of approaching the client, anamnesis and procedural diagnosis. The treatment is focussed on the client’s realization of his "addiction story", the understanding of the function and meaning of his alcohol-consuming, the analysis of the current situation and the perception of his own needs and wants for planning his future. Existing ressources are reactivated and assistance is given to establish a meaningful daily routine and a sensible use of leisure time. The patient develops functional coping strategies in handling of distressing situations. At the end of his treatment we see the increase of resilience.

Keywords: Integrated treatment of addiction, alcoholism, emotional support, maintenance of abstinence, activating of ressources and strengthening of coping, the development of plans for the future.

 

Zum Download...