FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

Integrative Bewegungstherapie
Internetzeitschrift für klinische Bewegungstherapie, Körperpsychotherapie und bio-psycho-sozial-ökologische Gesundheitsförderung
 


Ausgabe 01/2009

Einführung zu einer Grundregel für die Integrative Therapie – Kontext und Hintergründe (2000)

Hilarion G. Petzold, Hückeswagen

 

Zusammenfassung: Einführung zu einer Grundregel für die Integrative Therapie – Kontext und Hintergründe

Die „Grundregel“ wurde formuliert aus dem gesamten theoretischen Fundus der Integrativen Therapie, ihrer Anthropologie, Intersubjektivitätstheorie, dem POLYLOG mit ihren Referenztheorien, Gesundheits-/Krankheitslehre sowie auf dem Boden der Erfahrungen aus der integrativen Salutogenese- und Pathogeneseperspektiven fokussierenden Behandlungspraxis und Supervision. Sie sollte daher für dieses Verfahren und die, die es praktizieren „Sinn“ machen . Sie wurzelt im „Korespondenzmodell“, dem Herzstück der Integrativen Therapie mit ihrer konvivialen  Ausrichtung.

Schlüsselworte: Integrative Therapie, Grundregel, Theorie IT, Theorienbildung, Ethik.


Summary: Introduction to a basic rule for Integrative Therapy – Context and backgrounds
The „basic rule“ was formulated from the entire theoretical fund of the Integrative Therapy, its anthropology, intersubjectivity theory, the POLYLOG with their reference theories, health / illness theory as well as on the ground of the Experience from integrative salutogenesis and pathogenesis perspectives focusing treatment practice and supervision. Therefore for this procedure and those who practice it should make sense. It is rooted in the correspondence model, the heart of integrative therapy with its convivial orientation.

Keywords: Integrative Therapy, Basic Theory, Theory IT, Theory Building, Ethics.

 

Download:

petzold-2000-einfuehrung-grundregel-integrative-therapie-kontext-hintergruende-ibt-01-2009 [233 kB]