FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


Möhring Petra: Integrative Soziotherapie, 06.2004 Drucken
Integrative Soziotherapie dargestellt an der Planung und Durchführung eines Gruppentherapeutischen Prozesses mit Mädchen (jungen Frauen).

Zusammenfassung:
In dieser Graduierungsarbeit werde ich in Orientierung an Erkenntnissen der Integrativen Therapie/ Integrative Soziotherapie die Planung und Durchführung eines Gruppenprozesses mit Mädchen (jungen Frauen) beschreiben. Dazu beziehe ich mich auf den "Tree of Science" der Integrativen Therapie.
Als theoretische Grundlage werde ich zwei Schwerpunkte hervorheben: Die Entwicklung der Identität in der Integrativen Therapie, sowie die Begegnungsfähigkeit im Entwicklungskontext der Sozialisation.
Diese beide Schwerpunkte werden unter dem Aspekt theoretischer Erkenntnisse zur weiblichen Identität bzw. weiblichen Adoleszenz vertieft.
Elemente des gruppentherapeutischen Prozesses werde ich aus Sicht der Integrativen Therapie darstellen. In der Praxeologie der Integrativen Therapie beziehe ich mich auf die vier "Wege der Heilung und Förderung" (Petzold 1996a), insbesondere auf den Dritten und Vierten Weg.

Die Planung des gruppentherapeutischen Prozesses orientiert sich am "Tetradischen System" der Integrativen Therapie (ebenda S. 75). Für die Planung und Durchführung stehen vier Mädchen mit ihren Familien im Mittelpunkt. Für diese Familien wird jeweils eine Porzessdarstellung vorgenommen. Diese beinhalten Eckdaten zu den Mädchen (jungen Frauen),sowie die von den Müttern geschilderten Problemstellungen.
Daten zu den Familiengeschichten liegen vor, sollen hier aber nicht im Detail veröffentlicht werden.
Bei der Durchführung des Gruppenprozesses werden die einzelnen Gruppenstunden mit den jeweiligen Interventionen beschrieben, sowie die angenommenen therapeutischen Wirkfaktoren, die diese Interventionen auf die Mädchen bzw. jungen Frauen haben.
Über die parallel zum Gruppenprozess durchgeführte Mütterberatung werde ich berichten. Eine Auswertung des Gruppenverlaufs, aus Sicht der Mütter, aus Sicht der Mädchen und aus Sicht der Gruppenleitung wird vorgenommen.
In der Schlußbemerkung werde ich ein Resümee ziehen.

Key words: Gruppentherapie, Gruppenprozess, Mädchen, Frauen, Identität

Zum Download...

 
Copyrighthinweis: Graduierungsarbeiten auf www.FPI-Publikation.de

Graduierungsarbeiten auf www.FPI-Publikation.de
Herausgegeben durch den Prüfungsausschuss der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, MA
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

Redaktion: Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Fritz Perls Institut, Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  

 

 

space space
  Sonntag, 17. Dezember 2017
Sie sind hier: Home arrow Graduierungsarbeiten arrow Möhring Petra: Integrative Soziotherapie, 06.2004
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben