FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


13/2017, Petzold H.G. (2017d): Die Rolle des „Menschentieres" in der „tiergestützten Therapie" Drucken

GRÜNE TEXTE  -  Die NEUEN NATURTHERAPIEN  -  Internetzeitschrift für Garten-, Landschafts-,
Waldtherapie, tiergestützte Therapie, Green Care, Ökologische Gesundheit, Ökopsychosomatik


Ausgabe 13/2017

Die Rolle des „Menschentieres" in der „tiergestützten Therapie"

Hilarion G. Petzold



Zusammenfassung: Die Rolle und Bedeutung des „Menschentieres“ in der Tiergestützten Therapie
In der Literatur zur TGI bzw. TGT findet man fast nur Angaben über die Bedeutung des Tieres für die Therapie, wenig über das Geschlecht des Tieres (Hengst oder Wallach oder Stute, Hündin oder Rüde macht einen Unterschied). Man findet kaum etwas über die Bedeutung der Therapeutin/des Therapeuten (Gender ist wichtig) für die Therapiewirkung und wenig über die Störungen (DSM/ICD) der PatientInnen, so dass nur wenig evidenzbasiertes Wissen über störungsspezifische Therapien vorhanden ist. Wenn in der Psychotherapieforschung 1-30% Prozent der Wirkung der therapeutischen Beziehung mit menschlichen TherapeutInnen zugemessen wird und nur 1-15% der Therapiemethode (Lambert 2013; Asay, Lambert 1999), dann liegt hier ein gravierendes Missverhältnis vor.  Wird die Tierwirkung überschätzt und die Wirkung der menschlichen TherapeutInnen völlig unterschätzt? Im Behandlungsviereck der TGT  „Patientin <-> Therapeutin <-> Tierassistent <-> Kontext“, wie es die „Integrative Tiergestützte Therapie bzw. Intervention“ zu Grunde legt, haben alle vier Größen je für sich und in ihrer Interaktion Bedeutung, und dem muss man in Theorienbildung, praxeologischer Methodenentwicklung und Forschung Rechnung tragen. Hier liegt noch viel Arbeit vor uns in der „animal assistent therapy“, damit wir dem „human animal“ homo sapiens sapiens bei der Gesundung gerecht werden und dabei artgerecht mit den anderen Tieren umgehen, die ihm beim Gesundwerden unterstützen sollen .

Schlüsselwörter: Tiergestützte Therapie, Rolle der Therapeutin, Rolle des Animal Assistent, Rolle der Patientin, Therapieforschung


Summary: The Role and the Importance of the „Human Animal“ in Animal Assisted Therapy
In the literature on AAT or rather AAI most information is given on the importance of the animal in the process of  therapy, scarcely information on the sex of the animal (there are differences in working with a mare, a stallion or a gelding, a he-dog or a she-dog). Nearly nothing is found on the importance of the therapist (he and she, gender matters) for the efficacy of treatment,  and there is very little information on the disorders (DSM/ICD) of the patients (he and she). There is only little evidence based knowledge available concerning disorder specific treatment in AAT. Psychotherapy research assumes that 1-30% of  the efficacy of treatment is due to the  therapeutic relationship with a human therapist and only 1-15% to the method of therapy (Lambert 2013; Asay, Lambert 1999). It seems that there is a grave imbalance. Is the impact of the animal overestimated and the impact of the human therapists widely underestimated? Within the quadrangle of Therapy in AAS: „Patient <-> Therapist <-> Animal Assistent <-> Context“ as it is conceptualized in „Integrative Animal Assisted Therapy resp. Intervention“ each of the four compounds is important by itself and in their interaction. This has to be taken into account by theory forming, development of  praxeology and research. A lot of work is therefore in „animal assisted therapy“ lying in front of us in order to justice to the “human animal” homo sapiens sapiens in his/her process to regain health again and to care in a species specific way for the other animals, that are used in this process to help him/her to get well again.

Keywords: Animal Assisted Therapy, Role of the Therapist and the Patient, Role of the Animal Assistent, Therapy Research, Integrative Therapy.


Download:

pdf petzold-2017d-die-rolle-des-menschentieres-in-der-tiergesttzten-therapie-gruene-texte-13-2017 826.49 Kb

 
space space
  Samstag, 24. Juni 2017
Sie sind hier: Home
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben