FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


Petzold, H.G. „et al.“( 2002p, Updating 2006, 2011j ): „LUST AUF ERKENNTNIS“ – Polyloge und Drucken
…Reverenzen - Collagierte Materialien (II) zu einer intellektuellen Biographie und zu 45 Jahren „transversaler Suche und kokreativer Konnektivierung“ (1965 – 2010)

 

 

Zusammenfassung: „Lust auf Erkenntnis“ - Polyloge und „Reverenzen“ - Collagierte Materialien (II) aus einer intellektuellen Biographie und zu 45 Jahren „transversaler Suche und kokreativer Konnektivierung“ (1965 – 2010)
Der Beitrag gibt in Teil I eine Übersicht über Entwicklungen der Integrativen Therapie, wichtige metatheoretische und theoretische Positionen und Konzepte wie Metahermeneutik, Polylog, Transversalität und über Quellen und Referenzautoren und ihre Disziplinen, die für den Autor als Begründer der Integrativen Therapie persönlich wichtig geworden sind und die für die Integrative Therapie Bedeutung haben oder zumindest doch als Einflüsse auf das Denken ihres Begründers offen gelegt werden sollen. Die Bedeutung des Konzeptes der „Intellektuellen Biographie“ für therapeutische Arbeit und „Arbeit an sich selbst“ wird aufgezeigt, um die LeserInnen und PraktikerInnen des Integrativen Ansatzes anzuregen, selbst-bewusst in eine „transversale Hermeneutik“ zur Auslotung der Entwicklung des eigenen Denkens und der persönlichen „Welt-Anschauungen“ und ihrer Hintergründe einzutreten. In Teil II werden Kurzportraits zu Biographien und  Werken der wichtigsten ReferenzautorInnen des Integrativen Ansatzes vorgestellt, sowie Einflusslinien zum Integrativen Verfahren aufgezeigt. Teil III umfasst einige wichtige Nachrufe.

Schlüsselwörter: Integrative Therapie, Kernkonzepte/Quellen, Transversalität, Polylog  Intellektuelle Biographie Hilarion G. Petzold, Referenzephilosophien und -theorien


Summary: “The Joy of Knowledge” - “Polylogues and Reverences” - Collage Material (II) from an Intellectual Biography and from 45 years of “transversal quest and cocreative connectivity work” (1965 – 2010)
This article offers in part I an overview over developments in Integrative Therapy, core positions of its metatheory and theory e.g. metahermeneutics, polylogue, transversality, moreover of sources and reference thinkers with their diciplines that became important to the author as originator of „Integrative Therapy“ and that might be also important to the „Integrative Approach“ as such. Therefore these influences are put into the open sphere.The importance of the concept of the “intellectual biography” for therapy and work with oneself is emphasized, to encourage the reader and the practitioners of the Integrative Approach to become engaged in processes of transversal hermeneutics in order to explore self confident one’s own style of thinking and personal “Welt-Anschauungen” and their background. In Part II concise biographical portraits of important authors of reference and their ideas as well as their influences on Integrative Therapy are presented. Part III contains some important orbituaries.

Keywords: Integrative Therapy, Core Concepts/Sources, Transversality, Polylogue, Intellectual Biography Hilarion Petzold, Reference Philosophers and Theoreticians


 

Download:

pdf petzold-2002p-updating-2006-2011j-lust-auf-erkenntnis-polyloge-und-reverenzen 2.20 Mb

 
Volltextsuche in den "Materialien aus der EAG"
space space
  Dienstag, 22. August 2017
Sie sind hier: Home arrow Textarchiv H.G. Petzold arrow Petzold, H.G. „et al.“( 2002p, Updating 2006, 2011j ): „LUST AUF ERKENNTNIS“ – Polyloge und
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben