09/2006, Petzold H.G.( upd. v.1999q): Das Selbst als Künstler und als Kunstwerk – rezeptive …

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

 

Ausgabe 09/2006

Das Selbst als Künstler und als Kunstwerk - rezeptive Kunsttherapie und die
heilende Kraft „ästhetischer Erfahrung“
- Ein Interview -

Hilarion G. Petzold, Amsterdam, Düsseldorf, Krems, Paris
(update von 1999q)

 

Zusammenfassung:
 Der vorliegende Text stellt die “rezeptive Kunsttherapie” als eine Arbeitmodalität der “Integrativen Therapie” bzw. Integrativen Kunsttherapie dar. Er zeigt die vielfältigen Möglichkeiten dieser Arbeitsform für die klinische Behandlung -etwa bei PTBS-Patienten -, aber auch für die Persönlichkeitsentwicklung. Er vertritt eine “Therapeutik” der Lebenkunst (Foucault) und eine therapeutische “Hermeneutik des Ikonischen”, die die heilende Kraft großer Kunst im Dienste der Kranken nutzt.
 
Summary:
 This text is presentig “receptive art therapy” as a working modality of “Integrative Therapy” resp. Integrative Art Therapy. It demonstrates the manyfold possibilities of this approach for clinical treatment – e. g. PTSD-patient – but also for personality development. It affirms a therapeutic concept that is viewing life “life as an art” (Foucault) on the basis of an “hermeneutic of the iconic”, using the healing power of the fine arts in the service of the patients.
 

Keywords: receptive art therapy, working modality, integrative art therapy, clinical treatment, hermeneutic of the iconic

 

Zum Download...