Jordan Barbara: Integrative Integrative Therapie in der Behandlung einer Patientin mit , 12.2012

BehandlungsJournale: Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit

 


Ausgabe 12/2012

Integrative Therapie in der Behandlung einer Patientin mit chronischem Alkoholismus - Darstellung der Methodenvielfalt mit der Möglichkeit zur Einarbeitung des „skillstraining“*


Barbara Jordan

 

Zusammenfassung: Integrative Therapie in der Behandlung einer Patientin mit chronischem Alkoholismus - Darstellung der Methodenvielfalt mit der Möglichkeit zur Einarbeitung des „skillstraining“
Vorliegendes Behandlungsjournal zeigt den Therapieverlauf in der Nachsorge einer 65 jährigen Patientin. Sie ist Alkoholikerin und hatte in ihrem über 20 Jahre dauernden Prozeß  mehrere Therapiean- und verläufe. Zuletzt eine erneute Ambulante Reha mit Rückfall, Rückfallbearbeitung und Beendigung der Therapie mit einer ungünstigen Prognose gewesen. In der Nachbehandlung geht es darum, die Anteile der Patientin zu stärken, erhalten und unterstützen, also eine eher konservierende Behandlungsstrategie. Mit dem Tetradischen Modell werden 10 Sitzungen aufgezeigt, in denen ich haupsächlich über das „Skillstraining“, eine Methode aus der Dialektisch-Behavioralen Therapie, ein zumeist erlebnisaktivierender Heilungsweg, die Patientin zu einer partiellen Remission, Stabilisation, aber auch zu Neuorientierung in ihrem chronischen Krankheitsbild führe.

Schlüsselwörter: Integrative Therapie, chronischer Alkoholismus, Nachsorge, skillstraining, Remission (Nachlassen von Krankheitssymptomen), Reorientation ( Umstellung, Neuausrichtung)


Summary: integrative therapy within a treatment of a patient with chronical alcoholisme - with the possibility to do “skillstraining”
The treatment record shows the therapeutic development of an female patient aged 65. She is alkoholic since twenty years and is now in process named aftercare. In her process since long time, she made several therapies, at last a relapse treatment. She ended and startet with ”a poor prognose” . Consequently the patient’s involvement should be increased, maintained and supported. In ten sessions I mainly apply the skills-training within the integrative therapy and lead the patient to a partial remission, stabilization but also to a reorientation in her chronic-clinical picture, to a “good prognose”.

Keywords: Integrative therapy, chronical alcoholism, aftercare, skillstraining, remission, reorientation

 

Zum Download...