FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


09/2013, Harmeier H.: „Ich schätze meine Hände“ – Gruppentherapiekonzept… mit somatoformen … Drucken

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit
Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

 

Ausgabe 09/2013

„Ich schätze meine Hände“ - Gruppentherapiekonzept zur Behandlung von Patienten mit somatoformen Störungsbildern auf der Basis der Integrativen Therapie mit Zielsetzung Erlebnisaktivierung, Psychoedukation und Ressourcenaktivierung

Hildegard Harmeier 

 

Zusammenfassung: „Ich schätze meine Hände“ - Gruppentherapiekonzept zur Behandlung von Patienten mit somatoformen Störungsbildern auf der Basis der Integrativen Therapie mit Zielsetzung Erlebnisaktivierung, Psychoedukation und Ressourcenaktivierung
Die vorliegende Arbeit stellt ein Konzept zur klinischen Gruppentherapie von Patienten mit somatoformen Störungen vor mit der Zielsetzung, diese an psychotherapeutisches Vorgehen heranzuführen und für weitere Behandlung aufzuschließen und zu motivieren. Basierend auf dem Konzept des Informierten Leibes und dem Dritten Weg der Heilung und Förderung in der Integrativen Therapie nach H. G. Petzold wird ein Konzept entwickelt mit vier Modulen, die psychoedukativ, interaktionell und übend die Themen Gefühle, Selbstwert, Kommunikation und Ressourcen behandelt. Nach einer theoretischen Darstellung des Konzeptes wird die Anwendung in den Modulbausteinen Kerngruppe, Kreativ- und Körpertherapie vorgestellt. Zur Veranschaulichung der Wirksamkeit folgen zwei Prozessvignetten. Abschließend erfolgt eine kritische Würdigung der erfolgten Praxis und des klinischen Nutzens für die Behandler.

Schlüsselwörter: Somatoforme Störungen, Behandlungskonzept in der Rehabilitation, 3. Weg der Heilung in der IT, ressourcenorientierte Erlebnisaktivierung


Summary: “I value my hands” - A Concept for Group Therapy in the Treatment of Somatoform Disorders on the Basis of Integrative Therapy aiming at Psychoeducation, Experience and Resource Activation
The following article presents a concept for clinical group therapy for patients with psychosomatic diseases with the aim to give them an approach into psychotherapy and motivate for further treatment. Basing on the theories of the informed body and the third way of healing and fostering in Integrative Therapy of H. G. Petzold a concept will be developed with four modules, which treat in a psycho-educating, interacting and practising way the subjects feelings, one’s own worth/self-confidence, communication and resources. After a theoretical representation of the concept the modules will be presented in the practice of group therapy, creative therapy and body therapy. Two casebooks illustrate the effectiveness. Finally follows a critical appreciation of the practice and the clinical benefit for the treating therapists.

Keywords: Somatoform Disorders, Treatment in Rehabilitation, 3. Pathway of Healing and Fostering, Resource Oriented Experience Activation

 

Zum Download...

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Univ.-Prof. Dr. med. (emer.) Anton Leitner, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
PD Dr. Sylvie Petitjean, Universität  Basel 
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikation.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Freitag, 24. November 2017
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 09/2013, Harmeier H.: „Ich schätze meine Hände“ – Gruppentherapiekonzept… mit somatoformen …
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben