FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


17/2008, Stadler Brigit: Eine Oase des Schöpferischen Drucken

 

Ausgabe 17/2008
Eine Oase des Schöpferischen 
Das TextilARTelier der psychiatrischen Klinik in Wil, St. Gallen aus der Sicht Integrativer Kunsttherapie

Brigit Stadler, Gelfingen*

 

Zusammenfassung
Meine Arbeit stellt im ersten Teil das Konzept des Living Museums in New York und dasjenige des TextilARTeliers der Psychiatrischen Klinik in Wil, CH vor, deren Leiterin die Vision eines produkteorientierten Ansatzes aus New York in die Schweiz mitbrachte, der die Künstler-Identität ins Zentrum stellt. Diesen Ansatz beleuchte ich mit den Grundsätzen der Integrativen Therapie. Im zweiten Teil beschreibe ich die therapeutischen und künstlerischen Prozesse der Psychiatrie- und TagesklinikpatientInnen, die ich während meines Praktikums im TextilARTelier begleiten durfte, dies vor dem Hintergrund der Integrativen Kunst- und Kreativitätstherapie. Im letzten Teil versuche ich das, was ich als „Oase des Schöpferischen“ erlebt habe, zu erfassen, indem ich beschreibe, welche Faktoren identitätsstiftend, inspirierend, kreativitäts- und intersubjektivitätsfördernd sowie heilsam wirken.

Schlüsselwörter: Living Museum, TextilARTelier, produkteorientierter Ansatz, Künstler-Identität, Integrative Kunst- und Kreativitätstherapie


Summary
In the first part of my work I describe the concepts of the Living Museum in New York and the TextilARTeliers of the psychiatric clinic in Wil, Switzerland. The manager of the TextilARTelier took her idea of a product oriented method from New York to Switzerland. Her method focuses on the identity of the artist and I examine it on the basis of integrative therapy. In the second part I depict the artistic and therapeutic processes of the psychiatric and day hospital patients I was able to support during my internship in the TextilARTelier based on Integrative art and creative therapy. In the third part, I try to describe what I myself experienced as the "Oasis of Creativity" by elaborating the factors that contribute to the shaping an individual's identity, inspiration, creativity, intersubjectivity and the salutary effect.

Zum Download...

 
Copyrighthinweis: Polyloge auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:

Dr. med. Dietrich Eck, Dipl.-Psych., Hamburg, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Liliana Igrić, Universität Zagreb
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Nitza Katz-Bernstein, Universität Dortmund
Univ.-Prof. Dr. med. (emer.) Anton Leitner, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems
Dipl.-Päd. Bruno Metzmacher, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
PD Dr. Sylvie Petitjean, Universität  Basel 
Prof. Dr. päd. Waldemar Schuch, M.A., Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Universität Krems, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper, Institut St. Denis, Paris, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/polyloge

Redaktion:
Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der Auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift POLYLOGE veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in POLyLOGE publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002b): Zentrale Modelle und KERNKONZEPTE der „INTEGRATIVEN THERAPIE“. Düsseldorf/Hückeswagen. Bei www. FPI-Publikation.de/materialien.htm - POLYLOGE: Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit  -  03/2002.

 

space space
  Donnerstag, 23. November 2017
Sie sind hier: Home arrow Polyloge arrow 17/2008, Stadler Brigit: Eine Oase des Schöpferischen
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben