FPI-Publikationen
Navigation
Service
EAG/FPI
Die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit - Fritz Perls Institut bietet berufsbezogene wissenschaftliche Weiterbildungen bzw. Ausbildungen im psychosozialen Bereich an. Mehr Informationen hier...
Download
pdf Kleines Lexikon der Integrativen Therapie 689.46 Kb


11/2003 (2003a), Eichert H.-C., Petzold H.G.: Supervision und innerinstitutionelle Schweigepflicht Drucken

Zusammenfassung:
Dieser Artikel befasst sich mit verschiedenen Aspekten der Schweigepflicht in Zusammenhang mit Supervision. Zunächst werden die rechtlichen Grundlagen von Datenschutz und Schweigepflicht dargelegt und auf verschiedene Institutionsformen in der Psychiatrie angewandt, wobei insbesondere die innerinstitutionelle Schweigepflicht sowie die konkludente Einwilligung in die Weitergabe von Daten und Geheimnissen problematisiert wird.
Im Weiteren wird das Thema der Schweigepflicht von SupervisandenInnen und SupervisorenInnen im Rahmen von Supervision unter besonderer Berücksichtigung der unterschiedlichen rechtlichen Stellung von SupervisorenInnen in Institutionen behandelt. In allen Fällen ist grundsätzlich von einer Schweigepflicht auszugehen, die nur durch ausdrückliche schriftliche oder mündliche Entbindung durch die Betroffenen aufgehoben werden kann.
Die Annahme von mutmaßlicher Einwilligung in die Weitergabe von Daten und Geheimnissen oder Einwilligung durch konkludentes Handeln ist grundsätzlich fragwürdig. Auch die Anonymisierung von PatientenInnen-Daten setzt nicht die Schweigepflicht außer Kraft. Der Autor (HC Eichert) plädiert für größtmögliche Offenheit gegenüber PatientenInnen. Außerdem wird die explizite Aufnahme von SupervisorenInnen in den Kreis der in § 203 StGB genannten Berufsgruppen angeregt.

Summary:
This essay deals with different aspects of professional secrecy in context of supervision. First the legal basis of data protection and professional secrecy are explained and applied on differ-ent kinds of institutions in psychiatry, especially discussing the inner-institutional profes-sional secrecy and the concludent consent in passing on personal data and secrets.
Further the professional secrecy of supervisands and supervisors in context of supervision is discussed especially under aspects of different legal positions of supervisors in different institutions. On principle in all cases we have to confirm a professional secrecy, which can only be abolished by explicit verbal or written consent in passing on personal data or secrets by the clients.
The assumption of presumable consent or consent by concludent act is on principle doubtful. Also the anonymization of personal client-data does not abolish the professional secrecy. The author demands greatest possible openness with clients. In addition the explicit admission of supervisors into the group of occupations, which are listed in § 203 StGB, is suggested.


Key words: professional secrecy, data protection, legal basis of data protection, psychiatry

Zum Download...

 
Copyrighthinweis: Supervision auf www.FPI-Publikation.de

2001 gegründet und herausgegeben von:
Univ.-Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen, Donau-Universität Krems, Institut St. Denis, Paris, emer. Freie Universität Amsterdam

In Verbindung mit:
Univ.-Prof. Dr. phil. (emer.) Jörg Bürmann, Universität Mainz
Prof. Dr. phil. Wolfgang Ebert, Dipl.-Sup., Dipl. Päd., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Dipl.-Sup. Jürgen Lemke, Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. Robert Masten, Department of Psychology, Faculty of Arts, University of Ljubljana, Slovenia
Prof. Dr. phil. Michael Märtens, Dipl.-Psych., Fachhochschule Frankfurt a.M.
Univ.-Prof. Dr. phil. Heidi Möller, Dipl.-Psych. Universität Kassel
Lic. phil. Lotti Müller, MSc., Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stiftung Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Rorschach
Dipl.-Sup. Ilse Orth, MSc., Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Hückeswagen
Prof. Dr. phil. (emer.) Alexander Rauber, Hochschule für Sozialarbeit, Bern
Ireen Ruud, MSc., Høgskolen i Buskerud, Norwegen
Prov. Dr. phil. Brigitte Schigl, Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit, Donau-Uni. Krems
Univ.-Prof. Dr. phil. Wilfried Schley, Universität Zürich
Dr. phil. Ingeborg Tutzer, Bozen, Stiftung Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit

© FPI-Publikationen, Verlag Petzold + Sieper Hückeswagen.

www.fpi-publikation.de/supervision

Redaktion:

Prof. Dr. phil. Johanna Sieper
Fritz Perls Institut
Wefelsen 5, 42499 Hückeswagen
e-mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Manuskripte müssen nach den Publikationsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erstellt werden und als Word-Dokument bei der Redaktion für ein Review-Verfahren eingereicht werden.

Copyrighthinweis:
Mit der Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift gehen sämtliche Verlagsrechte, insbesondere das der Übersetzung, an die FPI-Publikationen, Düsseldorf. Auch der auszugsweise Nachdruck bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Benutzerhinweis:
Die Internetzeitschrift SUPERVISION veröffentlicht Artikel und Beiträge in Form von nummerierten Einzeltexten (Laufnummer) pro Jahrgang. Bei AutorInnen, die mehrere Texte pro Jahrgang in SUPERVISION publizieren, erscheint hinter dem Namen die Jahreszahl mit einer Sigle, z.B. Orth, I. (2001b). Die Zeitschrift wird in folgender Form zitiert: Autorenname, Anfangsbuchstaben des Vornamens. (Jahreszahl, ggf. mit Sigle): Titel. Ort: Verlag. Bei Internetadresse - Zeitschriftenname – Laufnummer/Jahrgang.
Beispiel: Petzold, H.G. (2002g): Coaching als „soziale Repräsentation“ – sozialpsychologische Reflexionen Untersuchungsergebnisse zu einer modernen Beratungsform. Düsseldorf/Hückeswagen, FPI-Publikationen. www.FPI-Publikation.de/materialien.htm: in SUPERVISION: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift - 02/2002.

 

space space
  Samstag, 25. November 2017
Sie sind hier: Home arrow Supervision arrow 11/2003 (2003a), Eichert H.-C., Petzold H.G.: Supervision und innerinstitutionelle Schweigepflicht
 
backzurück Copyright EAG-FPI nach oben