FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

Behandlungs & Supervisions-Journale:
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit

 

Ausgabe 02/2014

Begleitung eines abhängigkeitserkrankten Teilnehmers im Rahmen einer Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben auf der Grundlage der Integrativen Suchttherapie
„HERR M.“ im Rahmen einer Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben

Susanne Anhäuser

Zusammenfassung: Begleitung eines abhängigkeitserkrankten Teilnehmers im Rahmen einer Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben auf der Grundlage der Integrativen Suchttherapie
Das Behandlungsjournal stellt den therapeutischen Prozess eines abhängigkeits-erkrankten Mannes in einer Werkstatt für Menschen mit psychischer Behinderung dar. Der Prozess wurde nach einem von ihm als krisenhaft erlebten Kontrollverlust unter Alkoholeinfluss initiiert und im dyadischen Setting mit den Methoden der Integrativen Therapie durchgeführt. Im Fokus stand dabei die Erarbeitung rückfall-prophylaktischer Hilfen.
In die prozessuale Diagnostik flossen Überlegungen zur Entstehung des Kontroll-verlustes aus entwicklungspsychologischer und neurobiologischer Sicht ein.

Schlüsselwörter: Abhängigkeitserkrankung, Kontrollverlust, Rückfallprophylaxe, Integrative Therapie

 

Summary: Support of an addicted person in the framework of a measure for participation in the working environment
The journal describes the therapy process of an addicted man in a sheltered workshop for persons with psychological disabilities. The process was initiated after he had experienced loss of control under the influence of alcohol. This he perceived as a crisis. The therapy was individually implemented with the integrative therapy method with focus on the prevention of relapse. The detailed process diagnostic contains reflections on the loss of control from a developmental psychological and neurobiological point of view.

Keywords: addictive disease, loss of control, prevention of relapse, Integrative Therapy

 

Der Downloadbereich der Behandlungsjournale ist passwortgeschützt. Falls Sie Zugang zu den BehandlungsJournalen wünschen, melden Sie sich bitte direkt beim Fritz Perls Institut:e-mail: info@eag-fpi.de, Telefon: 0049 (0) 2192 858 18. Zugang zu den Behandlungsjournalen haben Ausbildungkandidaten und Therapeuten des FPI sowie Therapieforscher.