FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

BehandlungsJournale:
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit

 

Ausgabe 01.2009

‚Integrative Schreibberatung’ bei einer Stu¬dentin mit starker Selbstwertproblematik und einer Schreibblockade – ein Behandlungsjournal der Integrativen Therapie

Beatrice Escher Andersen

 

Abstract des Behandlungsjournals

Escher Andersen, Beatrice (2009):,Integrative Schreibberatung’ bei einer Stu-dentin mit starker Selbstwertproblematik und einer Schreibblockade – ein Behandlungsjournal der Integrativen Therapie.

Das vorliegende Behandlungsjournal beschreibt den therapeutischen Prozess einer Studentin, die auf dem zweiten Bildungsweg an einer Schweizer Fachhochschule studiert und ihre Masterarbeit zum Thema „X“ verfassen sollte. Doch dies wird ihr aufgrund einer Schreibblockade und starken Zweifeln an ihrem Selbstwert verun¬möglicht.   Die gemeinsame ‚Integrative Schreibberatung’ ist durch wechselseitige Anerkennung und Wertschätzung gekennzeichnet, wodurch sich ein supportives Klima als tragendes Fundament der Beziehung entwickelt. Aufgrund dessen arbeiten wir einerseits fokaltherapeutisch an ihrer Lebens- und Überforderungssituation. An¬dererseits ist der konstruktiven, ressourcenorientierten Textarbeit dank unmittelba¬rem, emotionalem Bezug – in Form des sog. ‚selbstreferentiellen Lernens’ – nachhal¬tigen Lernerfolg beschieden, so dass die Studentin ihre Masterarbeit erfolgreich ab¬schliessen kann.

Keywords:  Integrative Schreibberatung, wissenschaftliches Schreiben, Schreib-blockade, selbstreferentielles Lernen, Integrative Therapie.

 

Adresse der Autorin:
Beatrice Escher Andersen
Schlüsselrain 2
CH – 6024 Hildisrieden

integrative@schreibberatung-escher.ch
www.schreibberatung-escher.ch

 

Der Downloadbereich der Behandlungsjournale ist passwortgeschützt. Falls Sie Zugang zu den BehandlungsJournalen wünschen, melden Sie sich bitte direkt beim Fritz Perls Institut:e-mail: info@eag-fpi.de, Telefon: 0049 (0) 2192 858 18. Zugang zu den Behandlungsjournalen haben Ausbildungkandidaten und Therapeuten des FPI sowie Therapieforscher.