FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

BehandlungsJournale:
Materialien aus der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit

 

Ausgabe 10/2010

Behandlungsjournal einer Frau mit der Diagnose‚pathologische Glücksspielsucht’ auf der Basis der Integrativen Therapie

Renate Rauch, 76646 Bruchsal

 

Zusammenfassung: Behandlungsjournal einer Frau mit der Diagnose‚pathologische Glücksspielsucht’ auf der Basis der Integrativen Therapie
In diesem Behandlungsjournal wird der Prozess einer Klientin mit einer psychischen Abhängigkeit von pathologischem Glücksspiel an Geldspielauto¬maten in Spielhallen dargestellt.
Die therapeutische Beziehung wird unter den Gesichtspunkten der „Vier Wege der Heilung“ (1. Bewusstseinsarbeit, 2. Nachsozialisation, 3. Erlebnisaktivierung, 4. Solidaritätserfahrung) und den dazugehörigen „14 Heilfaktoren“ in der Integrativen Beratung und Therapie nach Petzold (1993p) reflektiert.

Schlüsselwörter: Integrative Therapie, pathogene Glücksspielsucht Motivations- u. Vorbereitungsphase auf stationäre Rehabilitation, Eheproblematik

 

Summary: Treatment Journal on the Basis of Integrative Therapy of a Women Diagnosed with ‘Pathologic Compulsive gambling’
This treatment journal looks at the process of a client who is mentally addicted to pathological gambling on slot machines in amusement arcades.
The following aspects from the „Vier Wege der Heilung“ (“Four steps to recovery”) – 1. Bewusstseinsarbeit (awareness coaching), 2. Nachsozialisation (re-socialization), 3. Erlebnisaktivierung (encouragement of positive experiences), 4. Solidaritätserfahrung (experience of solidarity) and the associated “14 healing factors” of Integrative Therapy according to Petzold (1993p) are used to reflect on the therapeutical relationship.

Keywords: Integrative Therapy, pathogenic compulsive gambling, motivational and preparatory stage for inpatient rehabilitation, marriage difficulties

 

Der Downloadbereich der Behandlungsjournale ist passwortgeschützt. Falls Sie Zugang zu den BehandlungsJournalen wünschen, melden Sie sich bitte direkt beim Fritz Perls Institut:e-mail: info@eag-fpi.de, Telefon: 0049 (0) 2192 858 18. Zugang zu den Behandlungsjournalen haben Ausbildungkandidaten und Therapeuten des FPI sowie Therapieforscher.