FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

GRÜNE TEXTE  –  Die NEUEN NATURTHERAPIEN  
Internetzeitschrift für Garten-, Landschafts-, Waldtherapie, tiergestützte Therapie, Green Care, Green Meditation, Ökologische Gesundheit, Ökopsychosomatik

Ausgabe 16/2021

Waldprozesse als Spiegel der Integrativen Therapie

Rafaela Rothwangl, Rettenegg

 

Zusammenfassung: Waldprozesse als Spiegel der „Integrativen Therapie“
Die vorliegende Arbeit zeigt anhand der „5 Säulen der Identität“ und der „4 Prinzipien der Integrativen Therapie“ Zusammenhänge und Parallelen zwischen „Integrativer Therapie“ und den spezifischen Waldprozessen „Interzeption“ und „Mykorrhiza“ auf. Interzeption – Wegnahme – ist der wunderschöne Naturprozess, der uns zeigt, dass nicht alles dort ankommt, wo man glaubt. Sie umfasst vielfältige Beispiele wie Regenwasser, das nicht den Boden erreicht, sondern direkt von den Pflanzen aufgenommen wird, Sonnenlicht, dass den Waldboden nicht erreicht, sondern in den Blättern und Nadeln aufgenommen wird, aber ebenso Nährstoffe, die über die Atmosphäre in den Wald gelangen. Für mich ist Interzeption ein Symbol, dass Fülle um uns ist und nicht nur auf den üblichen/ausgetretenen Wegen gefunden, gewonnen, uns geschenkt werden kann. Mykorrhiza weisen uns den Weg unter die Oberfläche, in ein reiches Austauschnetz zwischen unterschiedlichen Individuen und Arten. Beide Waldprozesse werden in der vorliegenden Arbeit durch Beispiele dargestellt und der Leser zum Nachsinnen, Weiterdenken, Weiterhandeln, … angeregt. Schlussendlich bietet die Arbeit einige Hinweise zu Waldbau, um den mit Wald und Forst befassten Menschen Anregungen für die Waldbewirtschaftung zu geben und um die oben genannten Waldprozesse für den Waldbegeher erlebbar zu machen.

Schlüsselwörter: Waldprozesse, „5 Säulen der Identität“, Interzeption, Mykorrhiza, „4 Prinzipien der Integrativen Therapie – Mache dich selbst zum Projekt“,

  

Summary: Forest Processes a Mirror of „Integrative Therapy“
Applying the “Five Pillars of Identity” and the “Four Principles of Integrative Therapy”, the present paper discusses the parallels between „Integrative Therapy“ and the processes of “interception” and “mycorrhiza” found in the forest. Interception – taking up and away – is the beautiful natural process of natural matter being taken up en route instead of arriving where one conventionally would have expected it to arrive. There are different illustrations for this process, for example: rain water which does not reach the ground but is taken up by plants while falling; sunlight which does not touch the forest floor but is absorbed by leaves and needles; nutrients which filter into the woods from the atmosphere. Interception, for me, is a symbol that abundance is all around us and does not necessarily need to be gained using the usual and well-travelled avenues. Mycorrhiza, on the other hand, show us the way under the surface and into a rich network of exchange between different individuals and species. Both forest processes are illustrated by examples and the readers are encouraged to continue this and their train of thoughts, to keep on moving and take action, etc. The paper also provides several pointers concerning forestry; not only as suggestions for forest managers and their work but also as pointers for forest walker to raise their awareness for these forest processes.

Keywords: forest processes, „Five Pillars of Identity“, interception, mycorrhiza, „Four Principles of Integrative Therapy – Be you own project

 

Download:

rothwangl-waldprozesse-als-spiegel-der-integrativen-therapie-gruene-texte-16-2021 [9.28 MB]