FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen


Heilkraft der Sprache
und Kulturarbeit
Internetzeitschrift für Poesie- & Bibliotherapie, Kreatives Schreiben, Schreibwerkstätten, Biographiearbeit, Kreativitätstherapien, Kulturprojekte

Ausgabe 03/2021

Tanz zum Regenbogen
Die Beschreibung eines Behandlungsverlaufs und eines selbsttherapeutischen Prozesses

Willy Bühler-Vonesch, Schweiz

 

Zusammenfassung: Tanz zum Regenbogen – Die Beschreibung eines Behandlungsverlaufs und eines selbsttherapeutischen Prozesses
Die Weiterbildung in der integrativen Psychotherapie prägte mich nach einem Unfall sehr stark. Ich hatte damals bereits mehr als die Hälfte der Ausbildung bestanden und viele wichtige Bereiche der Integrativen Psychotherapie kennengelernt. Viele Themen, die wir vertieft behandelten in der Ausbildung wie Resilienz, Vertrauen, Verlust, Tod, Familie, Mitmenschen, Verzweiflung, Ängste, Freude etc., begegneten mir in meinem Heilungsprozess sehr nahe. Stete kleine Schritte ins Leben zurück schenkten mir Hoffnung und liessen mein Vertrauen ins Leben wachsen. All dies kommt in meiner Arbeit, Tanz zum Regenbogen, stark zum Tragen. Die Familie, liebe Menschen, Therapeutinnen und Therapeuten unterstützten mich dabei, wieder zuversichtlicher zu werden. In kurzen Momenten kam auch meine frühere Fröhlichkeit wieder zum Vorschein. Meine eigene Willenskraft erstarkte und liess zusammen mit allen begleitenden Unterstützungsmassnahmen der Menschen um mich herum mein Vertrauen grösser werden und meine Hoffnungen auf Genesung realer erscheinen. Ich verbrachte im Spital und in der Rehaklinik fünf Monate. Zwei Jahre lang besuchte ich häufig die Physiotherapie und die Osteopathie. Das unterstützte mich darin, die noch verbliebenen Schmerzen zu lindern. Ich bin sehr dankbar für meinen gesamten Heilungsprozess. Auf mich allein gestellt, hätte ich dies niemals geschafft. Diese Überlegungen kommen in meiner Arbeit, Tanz zum Regenbogen, zur Geltung.

Schlüsselwörter: Integrative Psychotherapie, Ängste, Verlust, Tod, Verzweiflung, Wut, Resilienz, Vertrauen, Hoffnung, Zuversicht, Entwicklungsschritte, Freude, Dankbarkeit

 

Summary: Dance to the Rainbow – The description of a course of treatment and a self-therapeutic process
The further education in Integrative psychotherapy had a very strong influence on me after an accident. At that time I had already passed more than half of the training and had become acquainted with many important areas of Integrative psychotherapy. Many topics that we dealt with in depth during the training, such as resilience, trust, loss, death, family, fellow human beings, despair, fears, joy, etc., came very close to me in my healing process. Constant small steps back into life gave me hope and let my trust in life grow. All this comes strongly to bear in my work, Dance to the Rainbow. The family, dear people, therapists supported me in becoming more confident again. In short moments, my former cheerfulness reappeared. My own willpower strengthened and, together with all the accompanying support measures of the people around me, made my confidence grow and my hopes for recovery seem more real. I spent five months in the hospital and in the rehabilitation clinic. For two years I frequently visited physiotherapy and osteopathy. This supported me in relieving the pain that still remained. I am very grateful for my entire healing process. Left to my own devices, I would never have been able to do this. These reflections come through in my work, Dance to the Rainbow.

Keywords: Integrative psychotherapy, fears, loss, death, despair, anger, resilience, trust, hope, confidence, developmental steps, joy, gratitude


Download:

 

buehler-vonesch-tanz-zum-regenbogen-selbsttherapeutischer-prozesses-heilkraft-sprache-03-2021pdf [7.02 MB]