FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

Heilkraft der Sprache und Kulturarbeit
Internetzeitschrift für Poesie- & Bibliotherapie, Kreatives Schreiben, Schreibwerkstätten, Biographiearbeit, Kreativitätstherapien, Kulturprojekte

Ausgabe 19/2021

Lebenskunst als Thema in der Psychotherapie – eine integrative und ökologische Perspektive

Cristina Hegi, Zürich Ilse Orth, Hilarion G. Petzold, Hückeswagen

 

Zusammenfassung: Lebenskunst als Thema der Psychotherapie – eine integrative und ökologische Perspektive
Die Philosophie hat zum Thema Lebenskunst eine Fülle von zu bedenkenden Themen bereitgestellt. Es geht um die eigenständige Lebensführung mit den zentralen Aspekten Freiheit und Wahl, „Sorge um sich“, Sorge um andere und die Umwelt.  In der Psychotherapie ist Lebenskunst ein bisher wenig beachtetes Thema. Es werden Beiträge, die einen Einbezug von Lebenskunst in die Psychotherapie anstreben, vorgestellt. In der Integrativen Therapie wird am Beispiel der rezeptiven Kunsttherapie eine Verbindung von Lebenskunst, Kunst und Psychotherapie aufgezeigt und in der Integrativen Traumatherapie kommt durch „Überwindungsarbeit“ und „Transgression“ eine nootherapeutische Dimension zum Tragen. Schließlich wird praktizierte Lebenskunst als Selbstsorge und Eigenmächtigkeit für Psychotherapeuten thematisiert. – Lebenskunst wird als bedeutsame Möglichkeit der Persönlichkeitsbildung, Sinnfindung und Bewusstseinsarbeit in der Psychotherapie gesehen. Ein einleitender Text von Hilarion G. Petzold und Ilse Orth zu dieser Arbeit thematisiert die kollektiven Dimensionen „sozialer und ökologischer Lebenskunst“, in die die persönliche Lebenskunst eingebettet ist und besonders in den Zeiten der Spätmoderne Berücksichtigung finden sollte.

Schlüsselwörter: Lebenskunst, Psychotherapie, Kreative Medien, Philosophie und Therapie, Integrative Therapie

 

Summary: Art of Living as topic of psychotherapy – an integrative and ecological perspective
In Philosophy we can find many important topics concerning the art of living. It is about to conduct the own life with the aspects of freedom and free choice, self care, care to others and environment. Until now it has not often been payed attention to the art of living in psychotherapy. In this article contributions looking for an integration of art of living in therapy are represented. In the example of receptive art therapy the relation of art of living, art and psychotherapy is showed. In the Integrative traumatherapy the aspects of „overcoming“ and „transgression“ are important. Finally practiced art of living in sense of self care and arbitrariness for psychotherapists is presented.  Art of living is seen as an important possibility of personality formation, to find meanig and the process of conciousness work in psychotherapy. – The art of living is seen as a significant opportunity for personality development and finding meaning and for awareness work in psychotherapy. An introductory text by Hilarion G. Petzold and Ilse Orth to this work addresses the collective dimensions of “social and ecological art of living”, in which the personal art of living is embedded and should be taken into account, especially in the era of late modernity.

Keywords: Art of Living, Psychotherapy, Creative Media, Philosophy and Psychotherapy, Integrative Therapy

 

Download:

hegi-orth-petzold-lebenskunst-psychotherapie-integrativ-oekologisch-heilkraft-sprache-19-2021 [849 kB]