FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

Heilkraft der Sprache und Kulturarbeit
Internetzeitschrift für Poesie- & Bibliotherapie, Kreatives Schreiben, Schreibwerkstätten, Biographiearbeit, Kreativitätstherapien, Kulturprojekte

Ausgabe 21/2021

Ausdruck und Verstehen in der musikalischen   I m p r o v i s a t i o n  als kokreativer Fluktualisierung  – Perspektiven Integrativer Musiktherapie

Hannah Vieth-Fleischauer, Hilarion G. Petzold (1999)

 

Zusammenfassung: Ausdruck und Verstehen in der musikalischen  I m p r o v i s a t i o n  als kokreativer Fluktualisierung  – Perspektiven Integrativer Musiktherapie [Vieth-Fleischauer, Petzold 1999]
In der vorliegenden Arbeit wird der Frage nach Ausdruck und Verstehen, nach ko-kreativer Hermeneutik und dem Gewinn von „vitaler Evidenz“ verstanden als „leibliches Erleben, emotionale Erfahrung und kognitive/rationale Einsicht in intersubjektiver Bezogenheit“ in therapeutischen Prozessen, besonders in den integrativen Kreativtherapien wie der Integrativen Musiktherapie usw., aber auch in der Integrativen Therapie insgesamt nachgegangen. Vor dem Hintergrund kreativitätstheoretischer und systemtheoretischer Überlegungen wird anhand exemplarischer Beispiele gezeigt, dass Phänomene und Strukturen sich verflüssigen, fluktualisieren durch Improvisationen in Sprache und in der Musik. Durch solche improvisatorische Flexibilisierungen, bei gleichzeitiger Gewährleistung hinlänglicher Stabilität können sich Verhaltensmuster/Strukturen durch kreative Therapieformen nachhaltig verändern. In ko-kreativen Prozessen intersubjektiver Hermeneutik werden Phänomene des sprachlichen und nichtsprachlichen Ausdrucks vermittelt und ausgelegt.

Schüsselwörter: Integrative Musiktherapie, Improvisation und vitale Evidenz, Kreativitätstheorie, Hermeneutik des verbalen und nonverbalen Verhaltens, Systemische Fluktualisierung

 

Summary: Expression and Understanding in Musical  I m p r o v i s a t i o n  as Cocreative Fluctuation – Perspectives of Integrative Music Therapy [Vieth-Fleischhauer, Petzold 1999]
In the present work, the question of expression and understanding, of co-creative hermeneutics and the gain of “vital evidence” understood as “physical perceiving, emotional experience and cognitive/rational insight wihin intersubjective relation” is addressed in therapeutic processes, especially in the integrative creative therapies as Integrative Music therapy etc., but also in integrative therapy as a whole. Against the background of creativity theory and system theory considerations, exemplary examples show that phenomena and structures are liquefied and fluctuated through improvisations in language and music. Such improvisational flexibilizations, while at the same time ensuring adequate stability, can solidly change behavior patterns/structures through creative forms of therapy . This means that behavioral patterns can change through creative forms of therapy. In co-creative processes of intersubjective hermeneutics, phenomena of verbal and non-verbal expressiona are conveyed and interpreted.

Keywords: integrative music therapy, improvisation and vital evidence, creativity theory, hermeneutics of verbal and non-verbal behavior, systemic fluctuation


Download:

vieth-petzold-1999-ausdruck-verstehen-improvisation-integrative-musiktherapie-heilkraft-sprache-21-2021 [2.59 MB]