FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung – Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

Ausgabe 09/2021

Briefe als projektives Medium und Briefeschreiben und -empfangen als Technik in agogischen Prozessen und Settings der Poesie- und Bibliotherapie im Integrativen Verfahren

Theres Essmann, Stuttgart, Lea Wyss, Zollikofen 

 

Zusammenfassung: Briefe als projektives Medium und Briefeschreiben und -empfangen als Technik in agogischen Prozessen und Settings der Poesie- und Bibliotherapie im Integrativen Verfahren
Die vorliegende Arbeit untersucht das Potenzial, das der Brief als Technik und Medium für den gezielten Einsatz in agogischen biblio- und poesietherapeutischen, aber auch multimodalen psychotherapeutischen Prozessen und Settings des Integrativen Verfahrens entfalten kann.  Entlang von grundlegenden Theorien des Integrativen Verfahrens, insbesondere der differentiellen Relationalität und Empathie, wird die Tiefenstruktur des Briefes freigelegt. In einem weiteren Schritt wird gezeigt, wie der Brief als Medium und Technik die 14 + 3 Wirk- und Heilfaktoren, die Vier Wege der Heilung und die Prozesse und Ziele integrativer Biografiearbeit unterstützt. Die vorliegende Arbeit mündet in der Vorstellung und Reflexion brief-zentrierter Werkstatt- und Beratungs-Projekte, die die beiden Verfasserinnen durchgeführt haben. Briefeschreiben erweist sich als wertvolle Technik, die auch in Psychotherapie, Soziotherapie und Beratung breiter aufgegriffen und genutzt werden sollte.

Schlüsselwörter: Brief, integrative Poesie- und Bibliotherapie, differentielle Theorieder Relationalität und Empathie, die 14 + 3 Wirk- und Heilfaktoren, die Vier Wege der Heilung und Förderung, Biografiearbeit,

 

Summary: Letters as a projective medium and letter writing and receiving as a technique in agogic processes and settings of integrative poetry therapy and bibliotherapy
This paper explores the potential of the letter as a technique and medium for targeted use in agogic processes and settings of integrative poetry therapy and bibliotherapy, but also of multimodal psychotherapy . The deep structure of the letter is uncovered along basic theo-ries of the integrative method, especially the differential theory of relationality and empathy. In a further step it is shown how the letter as a medium and technique supports the „14 plus 3“ welfare and effective factors, four ways of healing and support and the processes and goals of integrative biography work. This paper culminates in the presentation of letter-centered workshops and consultation projects conducted by the two authors. Letter writing is proving to be a valuable technique that should also be taken up and used more widely in psychotherapy, sociotherapy and counseling.

Keywords: Letter, integrative poetry therapy, bibliotherapy, differential theory of relationality and empathy, “14 plus 3” welfare and effective factors, four ways of healing and fostering, biography work, letter writing workshop


Download:

essmann-wyss-briefe-projektives-medium-technik-agogischer-prozess-settings-polyloge-09-2021 [2.23 MB]