FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

Integrative ressourcenorientierte Arbeit am kreativen Ausdrucksvermögen.

Zusammenfassung:
Auf der Basis von Antonovskys Salutogenesemodell wird die Realisierung kreativtherapeutischer Stimulierungsprozesse zur Förderung des Kohärenzsinns bei depressiv Erkrankten im Rahmen klinischer Gestaltungstherapie diskutiert und dargestellt. Integratives therapeutisches Vorgehen weist einen Weg, multipler Entfremdung, Schädigungen und Hemmungen mit multipler Stimulierung zu begegnen.
Im Schutzraum guter Atmosphären können sich im kreativen Prozess neue Beziehungskonfigurationen sowie positive Sinn – und Selbstkonzepte entwickeln. Ressourcenaktivierung wird anhand von bedeutsamen innerseelischen und zwischenmenschlichen Regulationsfunktionen beschrieben. Sie ermöglichen im gegebenen Interaktionsrahmen Selbstreflexionsprozesse, not-wendende Identitätsarbeit und realitätsgerechte Passung.

Schlüsselbegriffe: Salutogenese, Kohärenzsinn, Ressourcenaktivierung, Regulationsfähigkeit, Identitätsarbeit, Kreativer Ausdruck

 

Summary:
Based on Antonovsky´s concept of “Salutogenesis,” the implementation of creative therapeutic stimulation processes to support the sense of coherence of persons suffering from depression using art therapy (Gestaltungstherapie) will be discussed and presented. An integrative therapeutic approach offers a way to respond to multiple alienation, insults and inhibitions using multiple stimulation.
In a protective environment new relation configurations as well as positive sense and self concepts can be developed during the creative process. Mobilisation of resources through significant mental and interpersonal regulatory functions which facilitate processes of self reflection and necessary identity work and a realistic adaptation within the given framework of interaction will be described.

Key words: salutogenesis, sense of coherence, mobilisation of resources, regulatory competence identity work, creative expression

 

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit für dieses kostenlose Internet-Archiv mit einer Spende. Für größere Spenden, ab 50 €, kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Konto der EAG-FPI bei Deutsche Bank Wipperfürth: IBAN  DE72 340700 240 59 22 000 00; BIC DEUTDEDB340.

Weyer-Kohaerenz-Ausdruck-Polyloge-11-2006 [443 kB]