FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung – Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“


Ausgabe 12/2019

Body narratives – Traumatische und Posttraumatische Erfahrungen aus Sicht der Integrativen Therapie
(1999i/2000c/2000i)

Hilarion G. Petzold, Düsseldorf/Amsterdam

Vortrag auf dem 1. Deutschen Kongress für Körpertherapie, Berlin, 29.5.-1.6.1998. Für die Veröffentlichung sprachlich leicht bearbeitet, behält dieser Text die Charakteristik des Vortrags.

 

Zusammenfassung: Body narratives – Traumatische und Posttraumatische Erfahrungen aus Sicht der Integrativen Therapie
Der ultimative Ort von Gewalt ist der menschliche Leib, der gequält, gefoltert, eingekerkert, getötet wird. Traumatische Erfahrungen werden in das Leibgedächtnis mit unbarmherzigem Griffel eingeschrieben, eine Traumaphysiologie, die über den Leib hereinbricht und den ganzen Menschen ergreift. Zuweilen bleiben unauslöschliche Spuren. Die Leibtherapie muß – will sie hilfreich sein – Wege finden, diese Narrative umzuschreiben ohne zu retraumatisieren, denn diese Gefahr ist groß. Ihre herkömmlichen Konzepte der emotionalen Aktivierung greifen nicht, sind “riskante Therapie”. Neue Wege müssen gefunden werden, über sie, eine integratie, leiborientierte Traumatherapie soll berichtet werden.

Schlüsselwörter: Körpertherapie, Traumatisierung, Leibgedächtnis, Körpererzählungen, Integrative Traumatherapie


Summary: Body narratives – traumatic and post-traumatic experiences from the point of view of integrative therapy

The ultimative place of violence ist the human body, which is maimed, tortured, encarcerated, exterminated. Traumatic experiences are engraved into the bodie´s memory with a mercyless style, a traumaphysiology which is befalling the body taking posession of the human being total, at times leaving inextinguishable marks. If body therapy wants to be helpful it must find a way to rewrite these narratives without retraumatization for this is a menacing danger. Traditional therapeutic concepts as emotional reactivation and working through are inappropriate, „risky therapy“. New pathways have to be found, about which – an integrated, bodyoriented and network centred trauma therapy – this paper is reporting.

Keywords: Body Therapy, Traumatization, Body Memory, Body Narratives, Integrative Trauma Therapy, Trauma Therapy

 

Download:

petzold-1999i-2000c-2000i-body-narratives-traumatische-posttraumatische-erfahrungen-polyloge-12-2019pdf [378 kB]