FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung – Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

Ausgabe 24/2019

Co-Therapie – eine Herausforderung – Überlegungen zur co-therapeutischen Arbeit in Gruppen

Katrin Kroner, Zürich

 

Zusammenfassung:  Co-Therapie – eine Herausforderung – Überlegungen zur co-therapeutischen Arbeit in Gruppen

Unter Co-Therapie wird Unterschiedliches verstanden. Es wird unterschieden zwischen gleichberechtigt und nicht gleichberechtigt arbeitenden Co-Therapeutlnnen. In dieser Arbeit geht es um co-therapeutische Leitung von Gruppen. Ausgangspunkt der Arbeit sind in der Literatur gefundene gegensätzliche Beurteilungen über Vorteile oder Nachteile von co-therapeutischer Gruppenleitung. Es werden Thesen formuliert aus der Sicht der Co-Therapeutinnen, aus der Sicht der Gruppe und aus der Sicht der Interaktion zwischen den Co­Therapeutlnnen und der Gruppe. Anhand von Literaturstellen und eigenen Erfahrungen werden diese Thesen diskutiert und reflektiert. Es werden Voraussetzungen herausgearbeitet, unter welchen co-therapeutische Gruppenleitung Erfolg haben kann und welche Vor- und Nachteile von dieser Arbeitsweise zu erwarten sind. Es wird hingewiesen auf spezielle Probleme bei nicht gleichberechtigten Co-Therapeutlnnen. Kernkonzepte der Integrativen Therapie werden vorgestellt und überprüft bezüglich ihrer Bedeutung für die Arbeit mit Gruppen und für co-therapeutische Leitung. Bezugnehmend auf diese Überlegungen werden Anregungen gegeben für die Zusammenarbeit von nicht gleichberechtigten Co-Therapeutinnen, speziell in einer Ausbildungssituation.

Schlüsselwörter: Gruppentherapie, Co-Therapie, TherapeutInnen-Kooperation, Integrative Therapie


Summary: Co-Therapy – a challenge – some reflections on co-therapeutic work in groups 

The term co-therapy can have several meanings. There is a difference between equal co-therapy teams and unequal co therapy teams. This text concentrates on co-therapy leadership of groups. The basis for the text was the contrasting assessments found in the !iterature concerning the advantages and disadvantages of co-therapy leadership. Several hypotheses are presented from three different viewpoints: the co­therapists, the group and the interaction between the co-therapists and the group. Using both the literature and her own experience, the author discusses and exarnines these hypotheses. The author brings out the conditions under which co-therapy group leadership can be successful and the advantages and disad­vantages to be expected from this method. The special problems of unequal co-therapy teams are also addressed.  Key concepts from Integrative Therapy are introduced and exarnined in relationship to their meaning for group work and co-therapy leadership. And, with due consideration, the author suggests ways that unequal co-therapy teams can work together, especially in training situations.

Keywords: Group Therapy, Co-Therapy, Cooperation betwen Therapists, Integratiuve Therapy

 

Download:

kroner-co-therapie-eine-herausforderung-ueberlegungen-zur-co-therapeutischen-arbeit-in-gruppen-polyloge-24-2019 [4.48 MB]