FPI-Publikationen FPI-Publikationen FPI-Publikationen

 

POLYLOGE
Materialien aus der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung – Eine Internetzeitschrift für „Integrative Therapie“

Ausgabe 38/2019

„Integrativ-therapeutisches Programm für schwer oder wiederholt alkoholisiert/intoxikiert Fahrzeugführende“

Peter Küllmer, Meggen

 

Zusammenfassung: „Integrativ-therapeutisches Programm für schwer oder wiederholt alkoholisiert/ intoxikiert Fahrzeugführende“

Das vorgestellte Programm richtet sich an die im Titel genannte Gruppe von Delinquenten, bei denen die herkömmlichen Massnahmen zu kurz greifen. Im Gegensatz zu anderen Verkehrsstraftätern des Konsum-Fahrkonflikts sind ihre Zahlen seit Jahrzehnten nicht rückläufig. Die vorgelegte Arbeit schlägt deshalb für sie einen neuen Weg mit integrativ-psychotherapeutischem Anspruch vor: Verschiedene Partner wie Polizei, Psychiatrie, Beratungsstelle und Gericht konnektivieren sich zu einem weitgreifenden, agogischen Ansatz, ganzheitlich, differentiell, multimodal. Im Kern besteht er aus einem Kursangebot “Integrative Suchttherapie” flankiert durch dyadisch ausgerichtete “Integrative Fokale Kurzzeittherapie” und Konsumkontrollen als Teil einer mehrperspektivischen Netzwerk- und Sozialarbeit. Nach erfolgreichem Durchlaufen des für die Dauer von einem Jahr konzipierten Programms, erhalten Teilnehmer mittels Bonussystems ihren Fahrerausweis früher zurück.

Schlüsselwörter: Konsum-Fahrkonflikt, Verkehrsstraftäter, Fahrausweis, “Integrative Suchttherapie”, “Integrative Fokale Kurzzeittherapie“, Konnektivierung

 

Summary: “Integrativ-therapeutical program for drivers with severe/repeated driving while intoxicated (DWI) under the Influence (DUI) of alcohol or drugs”

The program presented is aimed up on the mentioned group of delinquents who fall short on conventional interventions. In contrast to other traffic law offenders of the consume-driving conflict, their numbers have not been reduced for decades. The paper therefore suggests an integrative-psychotherapeutic way: connecting such different partners as police, psychiatry, counselling agency and court to an expanded agogical approach, holistical, differential, multimodal. At its core, it consists of a course of “Integrative Therapy of Addiction” accompanied by dyadic “Integrative Brief Focal Therapy” and consummation-controls as part of a multiperspective net- and social work. After having successfully passed the one year-lasting program, participants will receive their drivers-license back earlier.

Keywords: DWI, DUI, consume-driving conflict, traffic law offenders, drivers license, “Integrative Therapy of Addiction”, “Integrative Brief Focal Therapy”, connectivity

 

Download:

kuellmer-integrativ-therapeutisch-wiederholt-alkoholisiert-intoxikiert-fahrzeugfuehrende-polyloge-38-2019 [413 kB]

*/?>